Tourismus Viel Schnee und gute Pisten - teils Lawinengefahr

München/Davos (dpa/tmn) - Der Neuschnee der vergangenen Tage zaubert vielen Skifahrern und Snowboardern ein Lächeln ins Gesicht. In den deutschen Alpen und Mittelgebirgen herrschen wegen der oft meterhohen weißen Pracht nach wie vor gute Wintersportbedingungen.
04.02.2010, 15:30
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

München/Davos (dpa/tmn) - Der Neuschnee der vergangenen Tage zaubert vielen Skifahrern und Snowboardern ein Lächeln ins Gesicht. In den deutschen Alpen und Mittelgebirgen herrschen wegen der oft meterhohen weißen Pracht nach wie vor gute Wintersportbedingungen.

Das teilte der ADAC am Donnerstag (4. Februar) mit. Das einsetzende Tauwetter könne das Vergnügen in den Mittelgebirgen aber stellenweise trüben. Sehr gut in Schuss sind die Abfahrten nach ADAC-Angaben in Frankreich und Österreich. Vor einem Verlassen der österreichischen Pisten wird aber derzeit gewarnt: Wegen steigender Temperaturen herrscht dort erhöhte Lawinengefahr. Auch in der Schweiz müssen Wintersportler wegen der Föhnlage im Wallis, im Berner Oberland, in der Zentralschweiz und am östlichen Alpennordrand mit erheblicher Lawinengefahr rechnen, warnt das Institut für Schnee- und Lawinenforschung (SLF). Ansonsten herrschen in der Schweiz durchweg optimale Wintersportbedingungen.

Mit Ausnahme des Trentino, wo nasse Hänge die Abfahrt beeinträchtigen können, sind in Italien die Voraussetzungen für Skifahrer und Snowboarder gut. Gleiches gilt nach Angaben des ADAC für die Skigebiete in Schweden mit vielen gut präparierten Loipen. Auch in Schlesien und Böhmen ist Wintersport weiterhin möglich.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+