Reisekolumne Warum Facebook keine Nackten sehen will

Facebook ist ein amerikanisches Unternehmen, also ist es prüde - könnte man denken. Das ist auch so. Weil Museen Probleme haben, ihre Ausstellungen mit Aktkunstwerken zu bewerben, wehren sie sich.
23.10.2021, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Warum Facebook keine Nackten sehen will
Von Marie-Chantal Tajdel

Dass Facebook als internationales Unternehmen oftmals doch nicht aus seiner amerikanischen Haut heraus kann, zeigt sich beispielsweise daran, dass es durchaus harmlose Bilder wegen „öffentlich zur Schau gestellter Nacktheit“ sperrt. Es ist bekannt, dass die Social-Media-Plattform versucht, pornografische Inhalte fernzuhalten. Grundsätzlich ist dagegen auch gar nichts einzuwenden, wenn es sich wirklich um pornografische Inhalte handelt. Aber wie so oft steckt der Teufel im Detail. So werden Frauennippel grundsätzlich zensiert, männliche jedoch nicht.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Family

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 14,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Etiam sit amet orci eget eros faucibus tincidunt. Duis leo. Sed fringilla mauris sit amet nibh. Donec sodales sagittis magna. Sed consequat, leo eget bibendum sodales, augue velit cursus nunc, quis gravida magna mi a libero. Fusce vulputate eleifend sapien. Vestibulum purus quam, scelerisque ut, mollis sed, nonummy id, metus. Nullam accumsan lorem in dui. Cras ultricies mi eu turpis hendrerit fringilla. Vestibulum ante ipsum primis in faucibus orci luctus et ultrices posuere cubilia Curae; In ac dui quis mi consectetuer lacinia. Nam pretium turpis et arcu.

Aenean commodo ligula eget dolor. Nulla consequat massa quis enim. Donec pede justo, fringilla vel, aliquet nec, vulputate eget, arcu. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium. Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi.

Phasellus viverra nulla ut metus varius laoreet. Quisque rutrum. Aenean imperdiet. Etiam ultricies nisi vel augue. Curabitur ullamcorper ultricies nisi. Nam eget dui. Etiam rhoncus.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren