Verkehrsprognose Winterferien im Norden: Kommen die Staus zurück?

Ferienzeit ist Stauzeit. Das gilt für das Reisen in der Corona-Pandemie nicht immer. Wie voll aber werden die Autobahnen am kommenden Wochenende?
27.01.2022, 04:12
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Berlin/München (dpa/tmn) - Der Verkehr am kommenden Wochenende (28. bis 30. Januar) zieht laut ADAC an. In einigen Bundesländern wie etwa Berlin und Brandenburg starten einwöchige Winterferien. Woanders wie etwa in Hamburg oder Niedersachsen bescheren einzelne freie Tage ein verlängertes Wochenende.

So dürfte es einige Urlauber zum Wintersport in die Mittelgebirge oder in die Alpen ziehen. Auf den Autobahnen dorthin „geht es rund“, so der ADAC. Dazu kommen Tagesausflügler. Abseits davon dürfte es „häufig störungsfrei rollen“, so der ADAC.

Mit dichterem Verkehr ist nicht nur auf der Hinfahrt zumeist vormittags, sondern auch auf den Rückreiserouten aus den Alpen vor allem am Nachmittag zu rechnen, so der Auto Club Europa (ACE). Mit Staus rechnet der ACE allerdings höchstens vor Baustellen, bei widriger Witterung oder nach Unfällen und rechnet insgesamt mit nur mit „überschaubarem Verkehrsaufkommen“.

Allerdings kann es auf den Autobahnen der Ballungsräume voll werden, etwa ab Freitagnachmittag bis in den Abend hinein aufgrund von Pendlerverkehr. Stauen kann es sich auch im Bereich von Baustellen. Deren Anzahl stieg laut ADAC auf nun auf 631 (Vorwoche: 624).

Auf winterliche Straßenverhältnisse sollten sich Autofahrer jederzeit einstellen und Fahrzeug und Fahrweise entsprechend anpassen. Wer bei Schnee oder Eis unterwegs ist, plant besser generell mehr Zeit ein.

Auf folgenden Autobahnen sind für das kommende Wochenende Sperrungen angekündigt:

Auch auf den Transitstrecken und den Zufahrten in den Wintersportgebieten dürfte der Verkehr ebenfalls zunehmen. Dennoch sagen die Clubs für Österreich und die Schweiz keine gravierenden Störungen voraus. An den deutsch-österreichischen Grenzübergängen rechnet der ACE wegen Grenzkontrollen mit Wartezeiten.

Wer wissen will, wie viel Wartezeit bei der Rückreise von Österreich nach Deutschland einzukalkulieren ist, kann die Seite der Infrastrukturgesellschaft Asfinag online aufrufen.

Reisende sollten sich stets vorher über geltende Reisebeschränkungen und Quarantäneregeln informieren. Infos zu den aktuellen Auflagen innerhalb und außerhalb Deutschlands gibt es bei ACE und ADAC sowie beim Auswärtigen Amt. Auch zu den Winterreifen-Regelungen im Reiseland sollten sich Autofahrer vor Fahrtantritt informieren.

© dpa-infocom, dpa:220124-99-830874/3

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+