Ein Jahr im Ausland Nicht weggehen, ankommen

Wie ist es, mitten in der Corona-Pandemie wegzugehen, Familie und Freunde hinter sich zu lassen? Gar nicht schlimm, sagt die Bremerin Anne Pohl. Sie erzählt, wie ein Jahr im Ausland junge Menschen voranbringt.
27.02.2022, 05:00
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Nicht weggehen, ankommen
Von Marie-Chantal Tajdel

Einfach weg, ein Jahr lang – während der Pandemie. Anne Pohl aus Aumund hat sich auf das Abenteuer eingelassen und zwei Auslandsemester in Südkorea absolviert. Wie es ist fortzugehen und mit offenen Augen eine Kultur zu erfahren, darüber hat sie einen Vortrag in der Evangelischen Christophorusgemeinde in Aumund gehalten. „Obwohl es während der Corona-Pandemie eine schwierige Zeit war, bin ich froh, dass ich nach Südkorea gegangen bin.“ Ihre Zeit an der Universität Dankook in Yongin, etwa eine Stunde von Seoul entfernt, war Teil des Studiums Business Management mit dem Schwerpunkt Südkorea in Ludwigshafen.

Alles lesen mit

WK+ Basic

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • Monatlich kündbar

Für 8,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

WK+ Premium

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 4 Nutzer
  • Monatlich kündbar
  • E-Paper inkl. Archiv

Für 31,90 € mtl.

1. Monat gratis

Mehr Information

Tagespass

  • WK+ Artikel im Web und in der News-App
  • 1 Nutzer
  • 24 Stunden gültig, endet automatisch

1,99 €

Jetzt kaufen

Integer tincidunt. Cras dapibus. Vivamus elementum semper nisi. In enim justo, rhoncus ut, imperdiet a, venenatis vitae, justo. Nullam dictum felis eu pede mollis pretium.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren