Beruf Tarifbeschäftigte haben kürzere Arbeitszeiten

Düsseldorf (dpa/tmn) - Tarife kommen Beschäftigten nicht nur beim Lohn zugute - sie bescheren ihnen auch kürzere Arbeitszeiten. So müssen Tarifbeschäftigte im Schnitt eine halbe Stunde pro Woche weniger arbeiten als andere.
10.03.2010, 13:21
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Düsseldorf (dpa/tmn) - Tarife kommen Beschäftigten nicht nur beim Lohn zugute - sie bescheren ihnen auch kürzere Arbeitszeiten. So müssen Tarifbeschäftigte im Schnitt eine halbe Stunde pro Woche weniger arbeiten als andere.

Das hat eine repräsentative Befragung von mehr als 1800 Betrieben im Auftrag der Hans-Böckler-Stiftung ergeben. Noch größer ist der Unterschied, wenn es einen Tarifvertrag und einen Betriebsrat gibt. In diesen Unternehmen kamen die Mitarbeiter 2007 effektiv auf 39,2 Wochenstunden. In den Betrieben ohne solche Regulierung waren es 41,5 Stunden.

Tarife und Mitbestimmung sorgen auch für eine höhere Flexibilität der Arbeitszeit. Das zeigt sich an der Verbreitung von Arbeitszeitkonten: In Betrieben ohne Tarif und Vertretung hat nur ein gutes Drittel der Beschäftigten ein solches Konto - in den anderen ist es mehr als die Hälfte. Allerdings gibt es auch eine Schattenseite: In Firmen mit Tarif oder Betriebsrat müssen Mitarbeiter öfter Schichtarbeit leisten als in anderen Unternehmen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+