Das sollten Sie abklären Versicherungsleistung ist wichtiger als Prämienhöhe

Wer seine Versicherungsverträge prüft, sollte sich nicht nur an den Kosten orientieren. Wichtiger sind, welche Leistungen der Vertrag bietet. Denn das ist im Schadenfall entscheidend.
12.01.2022, 14:31
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von dpa

Hamburg (dpa/tmn) - Zu Beginn des Jahres werden bei Versicherungen oft die Jahresprämien fällig. Viele stellen sich dann die Frage: Brauche ich die Versicherung wirklich? Und gibt es den Schutz nicht auch billiger? Doch das kann die falsche Strategie sein, sagt der Bund der Versicherten (BdV) in Hamburg.

Denn bei Versicherungsverträgen sollte der Fokus nicht auf der Prämienhöhe, sondern auf die versicherten Leistungen liegen. So kann es zum Beispiel bei der privaten Haftpflichtversicherung sinnvoll sein, die Deckungssummen für Sach-, Personen- und Vermögensschäden möglichst hoch zu vereinbaren, rät der BdV.

Mindestens sollte sie bei 15 Millionen Euro pauschal für Sach- , Personen- und Vermögenschäden liegen. Viele Versicherer bieten mittlerweile Tarife mit pauschal 50 Millionen Euro als Deckungssumme an, teilweise gibt es Verträge mit bis zu 75 Millionen Euro.

© dpa-infocom, dpa:220112-99-682144/2

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+