Schwerer Verkehrsunfall auf der Autobahn 27 / Feuerwehr muss Fahrerin aus Wrack befreien 42-Jährige übersieht Stauende

Achim. Mit schweren Verletzungen musste gestern eine 42-jährige Frau aus Oldenburg in ein Bremer Krankenhaus eingeliefert werden. Zuvor war sie mittags um kurz vor 14 Uhr auf der Autobahn 27, etwa in Höhe Baden, mit ihrem schwarzen Honda schwer verunglückt.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Butt

Achim. Mit schweren Verletzungen musste gestern eine 42-jährige Frau aus Oldenburg in ein Bremer Krankenhaus eingeliefert werden. Zuvor war sie mittags um kurz vor 14 Uhr auf der Autobahn 27, etwa in Höhe Baden, mit ihrem schwarzen Honda schwer verunglückt.

Da zwischen der Anschlussstelle Achim-Ost und dem Bremer Kreuz eine Tagesbaustelle eingerichtet war, staute sich der Verkehr auf einigen Hundert Metern. Dies bemerkte die 42-Jährige zu spät und prallte frontal in einen fast schon stehenden Lastwagen. Dabei geriet der Honda ins Schleudern und kam erst an der Betonleitwand zwischen den beiden Fahrbahnen zum stehen. Der Aufprall war so stark, dass die Oldenburgerin, die alleine in ihrem Fahrzeug unterwegs war, in dem Wrack eingeklemmt wurde. Die Feuerwehr Langwedel musste mit ihrem Rüstwagen ausrücken. Nach einer Viertelstunde konnte die Fahrerin durch den Einsatz von hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden. Nachdem sie von einem Notarzt versorgt wurde, brachte sie ein Rettungswagen in ein Bremer Krankenhaus. Auch der Fahrer des Lastwagens, auf den die Oldenburgerin aufgefahren war, musste wegen eines Schocks medizinisch behandelt werden.

Für die Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn in Fahrtrichtung Bremen für etwas über eine Stunde voll gesperrt werden. Es kam zu Behinderungen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+