Neuer Rekord bei Abholaktion der Bürgerschützen / Erlös ist für Kinderschützenfest bestimmt

486 Weihnachtsbäume landen im Schredder

Harpstedt (ute). Es war ein ausgesprochen kurzlebiger "Wald", der da am Sonnabend auf dem Harpstedter Marktplatz "gewachsen" war: 40 Schützen des Harpstedter Schützenfests brachten an dem sonnigen Vormittag mit neuem Rekord 486 ausgediente Weihnachtsbäume zusammen und erwirtschafteten mit ihrer Abholaktion einen schönen Zuschuss für das Kinderschützenfest.
11.01.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ute Winsemann

Harpstedt (ute). Es war ein ausgesprochen kurzlebiger "Wald", der da am Sonnabend auf dem Harpstedter Marktplatz "gewachsen" war: 40 Schützen des Harpstedter Schützenfests brachten an dem sonnigen Vormittag mit neuem Rekord 486 ausgediente Weihnachtsbäume zusammen und erwirtschafteten mit ihrer Abholaktion einen schönen Zuschuss für das Kinderschützenfest.

Alle Rotts des Schützenfests boten die Dienstleistung gemeinsam an. Die siebte Tannenbaumaktion der Rotts stand in diesem Jahr unter Federführung des dritten Rotts, das von Korporal Werner Thomas geleitet wird. Die Bürgerschützen wurden von Fleckenbürgermeister Werner Richter begrüßt. Oberst Hans-Peter Hellbusch machte ebenso mit wie Schützenkönig Lars Tangemann, obwohl Letzterer im Königsjahr eigentlich von Hand- und Spanndiensten befreit ist, wie die uralte Festordnung besagt.

Zwischen 9 und 13.30 Uhr fuhren vier Pkw-Gespanne, Lastwagen und ein Trecker mit Anhänger durch den Flecken. "Die Spendenbereitschaft ist gut gewesen" berichtete Oberleutnant Michael Voß vom dritten Rott. Viele Bürger hätten mehr als die verlangten zwei Euro pro Baum gegeben. Auf dem Marktplatz wurden die Bäume einschließlich der großen Tannen aus der benachbarten Christuskirche gleich fachgerecht zerkleinert. Im Schatten des Kirchturms gab es um 10 Uhr ein Frühstück vom "Butterbrotkommando" des dritten Rotts sowie "geistliche" Getränke.

Die Aktion läuft seit 2004 und erbrachte Spenden beispielsweise für Tsunami-Opfer, die Harpstedter Jugendfeuerwehr, die Jugendpflege oder die Kirchenstiftung Harpstedt. Der noch nicht ermittelte Rein-Erlös dieses Jahres soll dem Harpstedter Kinderschützenfest zugutekommen. Nach Beschluss der vier Korporäle sollen die ausgedienten Weihnachtsbäume künftig immer am Sonnabend nach dem Dreikönigstag abgeholt werden.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+