Wetter: Regen, 9 bis 17 °C
Werbung für Langwedel
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Ein echter Blickfang

Marius Merle 27.08.2019 0 Kommentare

Sind mit dem Ergebnis hochzufrieden: Bürgermeister Andreas Brandt (von links), Künstlerin Jocelyn Fricke, Touristik-Verein Vorsitzender Christoph Meyer und Silke Fronzek alias Gästeführerin „Mine Cordes“. 
Sind mit dem Ergebnis hochzufrieden: Bürgermeister Andreas Brandt (von links), Künstlerin Jocelyn Fricke, Touristik-Verein Vorsitzender Christoph Meyer und Silke Fronzek alias Gästeführerin „Mine Cordes“.  (Björn Hake)

Ob und wie sich der Touristik-Verein Langwedel in der Vergangenheit bei Veranstaltungen präsentieren konnte, hing sehr stark vom Wetter vor Ort ab. Das mussten die Mitglieder auch vergangenes Jahr beim Windpark-Fest auf dem Giersberg leidvoll erfahren. Der Pavillon des Vereins war nicht festzubekommen, der Stehtisch mit Schirm bot auch wenig Schutz und die Flyer drohten, vom Winde verweht zu werden. An diesem Tag sei allen klar geworden: „Wir brauchen etwas anderes.“ So beschreibt der Vereinsvorsitzende Christoph Meyer den Ursprung der Idee, die in der nächsten Zeit reifen sollte und kürzlich in die Tat umgesetzt werden konnte: Die Anschaffung eines Wohnwagens, mit dem sich der Touristik-Verein zukünftig auf attraktive Weise präsentiert.

Und dieser kann sich wahrlich sehen lassen. Denn der alte Wohnwagen, den der Verein laut Meyer preiswert  erwerben konnte, ist dank der Bedruckung nicht nur ein Unikat, sondern auch ein echter Hingucker. Auf der einen Seite ist das Langwedeler Rathaus zu sehen, auf der anderen erstrahlt das Schloss Etelsen in seiner ganzen Pracht und auf der Rückseite kann der Betrachter einen Blick auf die Marsch und die Daverdener Kirche werfen. Die Vorlagen für die Motive hat Künstlerin Jocelyn Fricke, die seit 39 Jahren in Langwedel lebt, geliefert. „Die Originale sind nicht größer als Din A4“, erzählt Fricke, die gerne nach Fotovorlagen mit ihren Aquarellfarben malt. Zahlreiche Motive sind so über die Jahre entstanden – neben Tieren oder Stillleben etwa auch Ansichten aus der Gemeinde. 

Verein will Identität stiften

Für den Verein sei bei der Auswahl für den Wohnwagen die Frage gewesen, was für die Bürger am meisten Identität stiftet, erklärt Meyer. Nach der Entscheidung habe Alexandra Rose vom Touristik-Verein die gemalten Motive für den Druck aufbereitet. Für die Bedruckungskosten kam im Übrigen der Flecken Langwedel auf. „Eine ganz tolle Idee“, befindet Bürgermeister Andreas Brandt, dass das Geld für dieses Projekt gut angelegt gewesen ist. Der Touristik-Verein Langwedel hat bereits vor mehr als 15 Jahren damit begonnen, den Flecken touristisch zu erschließen und ihn zu einer familienfreundlichen Freizeit- und Urlaubsregion weiterzuentwickeln.

Künstlerisch in Szene gesetzt: Auf einer der Seiten ist das Schloss Etelsen zu sehen.
Künstlerisch in Szene gesetzt: Auf einer der Seiten ist das Schloss Etelsen zu sehen. (Björn Hake)

Zur Ausstattung des Wohnwagens gehören neben einer Marquise auch Stühle und ein Tisch, die bei schönem Wetter vor dem Gefährt zum Verweilen einladen. Bei Regen und Sturm kann im Inneren mit Mitgliedern des Vereins ins Gespräch gekommen oder sich der Lektüre der zahlreichen Flyer gewidmet werden. Seinen ersten großen Auftritt wird der Wohnwagen, der seinen festen Stellplatz auf dem Campingplatz Drosselhof hat, beim Langwedeler Markt Anfang September haben. Doch nicht nur bei größeren Veranstaltungen soll das neue Marketing-Instrument für die Gemeinde eingesetzt werden. „Vielleicht stellen wir uns auch einfach mal irgendwo im Gemeindegebiet für zwei Stunden hin, um Werbung zu machen“, sagt Meyer. Diese Werbung soll auch nicht nur für Auswärtige erfolgen. Brandt und Meyer erzählen aus ihrer Erfahrung, dass auch viele Bürger aus der Gemeinde noch gar nicht wissen, was es in den einzelnen Ortschaften so alles zu entdecken und zu erleben gibt.

Der auffällig gestaltete Wohnwagen soll auch diese anziehen und für die vielfältigen Angebote wie etwa Rad- und Wanderwege oder Ausflugsziele quasi vor der eigenen Haustür begeistern.


Mein Achim
Ihr Portal für Achim

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Achim und den Landkreis Verden. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Ein Artikel von
Das Porträt - alle Teile der Serie im Überblick
Ob Schützenkönig, Schulleiterin oder Stadtjuristin – in der Serie "Das Porträt" stellt der ACHIMER KURIER die unterschiedlichsten Personen aus dem Landkreis Verden vor. Die eine oder andere kennen Sie bestimmt...
Serie: Geschäftsbericht
Der Landkreis Verden – eine Region, in der neben vielen mittelständischen Betrieben und gut erschlossenen Gewerbegebieten auch immer mehr Start-ups zu finden sind. In seiner Serie "Geschäftsbericht" gibt der ACHIMER KURIER Einblicke in die Firmen selbst, zeigt die Menschen und ihre Ideen, die dahinter stecken.
Das Interview - alle Teile der Serie zum Nachlesen
Welche Pläne gibt es für die Achimer Marktpassage? Wie fühlt es sich an, das Spiel des Jahres entwickelt zu haben? Und wer entscheidet eigentlich, welche Straßen repariert werden? In seiner Serie "Das Interview" spricht der ACHIMER KURIER mit Menschen aus dem Kreis Verden über die verschiedensten Themen.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 17 °C / 9 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Gewitter.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 70 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
peteris am 18.10.2019 18:22
Außenhaut vollständig zerstört
„Seute Deern“ hat Totalschaden


MaxHeinken
am 18.10.2019, 17:58
Das kommt davon, ...
juergenkluth am 18.10.2019 18:21
Erst mal meinen (sarkastisch gemeinten) herzlichen Glückwunsch an die Herrschaften, die es so weit haben kommen lassen. Ich stelle mir die Frage, ...