Wetter: wolkig, 7 bis 15 °C
Achimer Stadtfest
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Ein Spaß der Superlative

Gisela Enders 16.06.2019 0 Kommentare

Fetzige Musik, kühle Getränke, Leckeres vom Grill und ein Klönschnack mit Freunden, die man schon länger nicht gesehen hatte: Die Macher des Achimer Stadtfestes haben wieder alle Register gezogen, um den Besuchern ein Programm zu bieten, das sich am Ende der dreitägigen Veranstaltung als Volltreffer erweisen sollte. Nicht allzu warm war es, und es blieb, abgesehen von einem kleinen Schauer, vom Anfang bis zum Ende durchweg trocken.

Mehr geht nicht: Die Band Wingenfelder spielte, und die Achimer wollten sich das nicht entgehen lassen – der Bibliotheksplatz jedenfalls war voll.
Mehr geht nicht: Die Band Wingenfelder spielte, und die Achimer wollten sich das nicht entgehen lassen – der Bibliotheksplatz jedenfalls war voll. (fotos: Björn Hake)

Sorgten Pure Invention und Wingenfelder bereits am Freitagabend für Furore, knüpfte die Hamburger Pop-Fourty-Band Atomic Playboys am Sonnabend an deren Erfolg an und rockte vor Hunderten begeisterter Fans die Hauptbühne auf dem Bibliotheksplatz. Gelbe Baströckchen flogen in die Menge, als DJ Maik Pagels und Bremen4-Moderator Feten-Völz dem Publikum einheizten und in kürzester Zeit für ausgelassene Stimmung sorgten. „Shut up and dance with me“, forderten sie zum Feiern auf, und kaum jemand ließ sich lange bitten, als die Band von der Alster zu ihren Instrumenten griff und die Menschen mitnahm auf eine Reise quer durch die Charts.

Beste Unterhaltung

Auch „das Beste von gestern“, gecovert von den sympathischen Hamburgern, traf ins Schwarze, und Hunderte Zuhörer fühlten sich bestens unterhalten. So auch Hanni und Rolf Dlugosch aus Uesen, die mit Verwandten aus Baden über mehrere Stunden im Takt wippten und gerne auch mal mitsangen, wenn ein Song ihnen besonders gefiel.

Am anderen Ende der Fußgängerzone, nämlich am Gieschen-Kreisel, tobte am frühen Sonnabendabend ebenfalls das Leben, als die Gruppe „Verrockt“ in die Saiten griff und dabei ihrem Namen alle Ehre machte. Größter Fan der vierköpfigen Band: Alexandra, die achtjährige Tochter des Vokalisten Sebastian Back. Tapfer hielt die Schülerin ein Schild in die Höhe, trotzte dem fast ohrenbetäubenden Beat und feierte den Auftritt ihres Vaters und seiner drei Freunde.

Fotostrecke: Achimer Stadtfest: Bilder von Freitag und Samstag

Begeisternder Beifall

Sichtlich Spaß an den Darbietungen hatten auch die beiden Stadtfest-Besucher Mustafa Abdalrahman (25 Jahre alt) und Alsadik Hemedan (44), beide aus dem Sudan stammend und seit vier Jahren in der Weserstadt zuhause. Auch die Wohnraumhelden mit ihrer winzigen „Tourbiene“ erhielten für „kuhle“ Musik im charmanten „Kellersound“ begeisterten Beifall.

Fischbrötchen, leckere Steaks vom Schwenkgrill, Würstchen in mehreren Variationen, Schmalzkuchen und weitere Süßigkeiten schufen auf der Festmeile die Grundlage für den Genuss alkoholischer Getränke. Komplett auf Bier und Co verzichten wollte hingegen der 18-jährige Luca, der seinen Nachnamen nicht nennen und sein Geld lieber in rasante Fahrten mit dem Hip-Hop-Jumper zu investieren gedachte. Auch der benachbarte Polyp hatte es dem Cato-Schüler angetan; reichlich versprühter Trockeneis-Nebel sorgte dort für zusätzliche Effekte. Namensvetter Luca Torz, 17 Jahre alt, zeigte sich ebenfalls begeistert von der tollen Stimmung auf dem Achimer Stadtfest und freute sich besonders darüber, „dass um Mitternacht noch lange nicht Schluss war“.

Für rasante Karussellfahrten ist auf dem Achimer Stadtfest ein Klassiker zuständig: der Polyp. Und doch bleibt Zeit für eine Pose für den Fotografen.
Für rasante Karussellfahrten ist auf dem Achimer Stadtfest ein Klassiker zuständig: der Polyp. Und doch bleibt Zeit für eine Pose für den Fotografen. (Björn Hake)

Freude am Stadtfest hatten auch die vielen Kinder, die am Wochenende mit Hüpfburg, Kicker-Turnier und Karussell bespaßt wurden oder die Beschicker des kleinen Flohmarktes, die nicht mehr benötigte Dinge an den Mann beziehungsweise an die Frau zu bringen versuchten. Das gelang zum Beispiel Sandra Busch aus Bruchhausen-Vilsen, die eine ausgemusterte Sport-Kollektion, ein Planschbecken und mehrere Sonnenbrillen verkaufen konnte.

Enttäuscht über die Belegung

Ein wenig enttäuscht von der Organisation des diesjährigen Stadtfestes zeigte sich indes Peter Reiser, der als Repräsentant des „Weinkontors St. Kilian“ bei der Belegung der Plätze einen Mangel an Fingerspitzengefühl beklagte. „In unmittelbarer Nähe zur Bühne am Kreisel verstehen meine Gäste ihr eigenes Wort nicht“, beschwerte sich der 71-Jährige, der die lautstarken Darbietungen nach eigenem Bekunden auch vor 50 Jahren nicht toll gefunden hätte. Der Meinung des Weinhändlers schlossen sich Carola Kölle und Norbert Schmolke an, die überzeugt davon sind, „dass Musik in dieser Form keinesfalls zum Wein trinken mit Freunden passt“.

Den Auftakt für den Abschlusstag der dreitägigen Sause bildete am Sonntag ein gut besuchter Frühschoppen mit der Partyband Delicious Devine und mit DJ Heiko Schmitt, der zwischendurch immer wieder für allerbeste Unterhaltung sorgte. Direkt im Anschluss startete der verkaufsoffene Sonntag und am Nachmittag erreichte das Jahrmarkttreiben nochmal seinen Höhepunkt. Bis zum Abend drangen die Moderation und das Gekreische der rasanten Karussells durch die Innenstadt Achims.


Mein Achim
Ihr Portal für Achim

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Achim und den Landkreis Verden. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Das Porträt - alle Teile der Serie im Überblick
Ob Schützenkönig, Schulleiterin oder Stadtjuristin – in der Serie "Das Porträt" stellt der ACHIMER KURIER die unterschiedlichsten Personen aus dem Landkreis Verden vor. Die eine oder andere kennen Sie bestimmt...
Serie: Geschäftsbericht
Der Landkreis Verden – eine Region, in der neben vielen mittelständischen Betrieben und gut erschlossenen Gewerbegebieten auch immer mehr Start-ups zu finden sind. In seiner Serie "Geschäftsbericht" gibt der ACHIMER KURIER Einblicke in die Firmen selbst, zeigt die Menschen und ihre Ideen, die dahinter stecken.
Das Interview - alle Teile der Serie zum Nachlesen
Welche Pläne gibt es für die Achimer Marktpassage? Wie fühlt es sich an, das Spiel des Jahres entwickelt zu haben? Und wer entscheidet eigentlich, welche Straßen repariert werden? In seiner Serie "Das Interview" spricht der ACHIMER KURIER mit Menschen aus dem Kreis Verden über die verschiedensten Themen.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 7 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
heinmueckausbremerhaven am 21.10.2019 20:47
Es gibt nur eine Chance wieviel Artikel beschrieben. Und jetzt schwindet mit dem Artikel von Stefan Rahmstorf das Argument, dass die BRD nur für ...
Bremen99 am 21.10.2019 20:41
Das Parken in Wild-West-Manier rund um den Freimarkt hat Tradition. Vor über 40 Jahren konnte man auch schon regelmäßig beobachten wie dreiste ...