Wetter: Nebel, 11 bis 15 °C
Wunschbaum in Langwedel
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Senioren ein Lächeln schenken

Marius Merle 07.12.2018 0 Kommentare

Bianca Boss hängt neue Wunschzettel auf, die aber nach kurzer Zeit bereits wieder verschwunden sind. Markus Redling hat den Vorraum seines Marktes für den Baum zur Verfügung gestellt.
Bianca Boss hängt neue Wunschzettel auf, die aber nach kurzer Zeit bereits wieder verschwunden sind. Markus Redling hat den Vorraum seines Marktes für den Baum zur Verfügung gestellt. (Björn Hake)

Mit einem solchen Erfolg hatte Bianca Boss nun wirklich nicht gerechnet. Die Leiterin der Hubertus-Tagespflege in Langwedel hatte mit ihrem Team die Idee gehabt, einen Wunschbaum aufzustellen, wie es ihn in vielen Städten schon für Kinder von sozial schwachen Familien gibt. Nur halt eben nicht für Weihnachtswünsche von Mädchen und Jungen, sondern für die von Senioren. Und hatte Boss anfangs noch die Befürchtung, für einige der Wunschzettel könnte sich kein Abnehmer finden, so hat sie nun mit einem ganz anderen Problem zu kämpfen: Es wollen mehr Leute ein Geschenk übernehmen, als es überhaupt Wünsche gibt.

Erst am Freitagmorgen hatte Boss nochmals einen ganzen Schwung neuer Wunschzettel an dem Baum, der im Eingangsbereich vom Edeka-Markt Redling steht, gehängt. Es dauerte wieder nur einige Stunden, da waren sie schon wieder verschwunden. „Bislang sind es nun schon 66 Wünsche von Senioren“, erzählt Boss. Und noch können weitere ältere Menschen Zettel ausfüllen, erhältlich sind diese direkt beim Wunschbaum. Ein Zettel wird mit dem Wunsch, dem Alter und dem Geschlecht ausgefüllt und an den Baum gehangen, ein anderer mit der Adresse landet in einer Box und wird nur vom Team der Hubertus-Tagespflege angesehen. Somit erfolgt das Schenken völlig anonym. Wer einen Wunsch erfüllt, gibt das eingepackte Geschenk mit dem Zettel im Edeka-Markt ab, durch eine Nummer, die auf beiden Zetteln steht, kann das Päckchen dann zugeordnet werden.

„Die Idee ist, den Senioren ein Lächeln zu schenken“, erzählt Boss. Aus Erfahrung weiß sie, dass manche ältere Menschen nur noch wenig oder keine Familie haben, an Weihnachten einsam sind oder sich manche Dinge einfach nicht leisten können. „Es gibt viele Gründe, wieso sie sich über ein Geschenk an Weihnachten freuen“, sagt die Leiterin der Tagespflegeeinrichtung. Senioren, die Familie haben, seien sehr oft gut in die Feierlichkeiten eingebunden, aber es gebe eben auch welche, „wo keiner mehr da ist“. Und da sei es einfach etwas Besonderes, dann ein Geschenk auspacken zu können.

Eher bescheidene Wünsche

Häufig sei dieses Gefühl auch von größerer Bedeutung, als der Inhalt an sich, vermutet Boss. Die bisher geäußerten Wünsche können nämlich bisher als „sehr bescheiden“ angesehen werden. Häufig sind es Süßigkeiten wie eine Tafel Schokolade oder Rumkugeln, aber auch warme Socken, ein Halstuch, Wolle zum Stricken oder ein Buch über Lkws zählten schon zu den Begehrlichkeiten. Und nicht alle Wünsche sind materieller Natur: Eine Seniorin, die allem Anschein nach im Rollstuhl sitzt, hätte etwa gerne jemanden, der mit ihr einen Spaziergang macht.

Ohne die Unterstützung der Vereinigung der Selbstständigen (VdS) Langwedel wäre die Aktion der Hubertus-Tagespflege nicht möglich gewesen. „Es musste alles ziemlich schnell gehen“, berichtet Boss über die Zeit von der Idee bis zur Umsetzung. Sie hatte den Kontakt zur VdS gesucht, die dann den Baum besorgt und aufgestellt hat. Edeka-Markt-Leiter Markus Redling stellte den Platz im Eingangsbereich zur Verfügung. „Ich fand die Idee direkt gut“, sagt er. Lars Lorenzen von „Lorenzen Druck(t)“ fertigte schnell noch die Wunschzettel an und so konnte es pünktlich zur Adventszeit losgehen.

Pünktlich zum Heiligabend werden natürlich auch alle Senioren ihr Geschenk erhalten haben. An den beiden Tagen davor werden die Hubertus-Mitarbeiter dafür unterwegs sein. „Bei so vielen Geschenken inzwischen ist es das echt Arbeit, aber wir freuen uns aufs Verschenken“, sagt Boss. Schließlich spielt man ja nicht alle Tage Weihnachtsmann.


Mein Achim
Ihr Portal für Achim

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Achim und den Landkreis Verden. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Ein Artikel von
Das Porträt - alle Teile der Serie im Überblick
Ob Schützenkönig, Schulleiterin oder Stadtjuristin – in der Serie "Das Porträt" stellt der ACHIMER KURIER die unterschiedlichsten Personen aus dem Landkreis Verden vor. Die eine oder andere kennen Sie bestimmt...
Serie: Geschäftsbericht
Der Landkreis Verden – eine Region, in der neben vielen mittelständischen Betrieben und gut erschlossenen Gewerbegebieten auch immer mehr Start-ups zu finden sind. In seiner Serie "Geschäftsbericht" gibt der ACHIMER KURIER Einblicke in die Firmen selbst, zeigt die Menschen und ihre Ideen, die dahinter stecken.
Das Interview - alle Teile der Serie zum Nachlesen
Welche Pläne gibt es für die Achimer Marktpassage? Wie fühlt es sich an, das Spiel des Jahres entwickelt zu haben? Und wer entscheidet eigentlich, welche Straßen repariert werden? In seiner Serie "Das Interview" spricht der ACHIMER KURIER mit Menschen aus dem Kreis Verden über die verschiedensten Themen.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 30 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
werderfan am 23.10.2019 21:15
Ich versuche das mal kurz für die Demokratiefreunde zu erläutern:
1. Der Umweltausschuss des Beirats Blumenthal tagt am nächsten Montag ...
IhrenNamen am 23.10.2019 21:02
Ich bin mal sehr gespannt wie sich das auf die Spendensumme auswirkt.