'Alle haben uns abgeschrieben'

Syke. Es war ein Sieg für die Moral - zweifelsfrei. Allerdings war das überraschende 3:1 des TuS Syke in Rehden rein sportlich nur bedingt wertvoll. An der schwierigen Situation der Syker in der Bezirksliga Hannover hat sich nichts geändert. Sie sind immer noch Vorletzter und der Abstand zum Relegationsplatz 13 beträgt nach wie vor vier Punkte. Deshalb hat Trainer André Hanke sein Vorgehen ein wenig angepasst. Er redet nicht mehr primär über den Klassenerhalt, sondern appelliert an die Ehre seiner Mannen. Gegen Rehden haben die Worte gefruchtet - und heute Abend (19.30 Uhr) gegen den STK Eilvese?
11.05.2010, 02:40
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
'Alle haben uns abgeschrieben'
Von Jens Hoffmann

Syke. Es war ein Sieg für die Moral - zweifelsfrei. Allerdings war das überraschende 3:1 des TuS Syke in Rehden rein sportlich nur bedingt wertvoll. An der schwierigen Situation der Syker in der Bezirksliga Hannover hat sich nichts geändert. Sie sind immer noch Vorletzter und der Abstand zum Relegationsplatz 13 beträgt nach wie vor vier Punkte. Deshalb hat Trainer André Hanke sein Vorgehen ein wenig angepasst. Er redet nicht mehr primär über den Klassenerhalt, sondern appelliert an die Ehre seiner Mannen. Gegen Rehden haben die Worte gefruchtet - und heute Abend (19.30 Uhr) gegen den STK Eilvese?

Die Syker empfangen den Tabellenvierten im eigenen Waldstadion, und André Hanke versucht, die allgemeine Not möglichst sorgenfrei zu gestalten. Er sagt: 'Der Druck für uns ist eher geringer geworden: Alle haben uns doch schon abgeschrieben.' Und das wiederum sei im Moment gar nicht das Schlechteste. Die personelle Lage ist okay, aber nicht herausragend gut: So stehen hinter den Einsätzen von Lars Knopff und Manoel Arnhold Fragezeichen und werden Frank Weseloh, Björn Kitow und Tobias Mellentien definitiv fehlen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+