125 Jahre MTV Langwedel

Alter Verein und doch so modern

Mit einem Festakt hat der MTV Langwedel die Feierlichkeiten zu seinem 125-jährigen Bestehen eingeleitet.
20.08.2018, 08:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Lukas Warnecke
Alter Verein und doch so modern

So dynamisch wie dieser Turner vor den Ehrengästen präsentiert sich auch der Verein MTV Langwedel nach 125 Jahren noch.

FOTOS: Björn Hake

Der MTV Langwedel ist jetzt, wie berichtet, 125 Jahre alt geworden und das sollte gebührend gefeiert werden. Aus diesem Anlass veröffentlichte der Verein eine Chronik über seine vielfältige Geschichte. Derzeit hat der MTV über 1000 Mitglieder und ist einer der größten im Landkreis Verden. Mit einem Festakt sollten die Feierlichkeiten begonnen werden. Zu diesem Zweck fanden sich nun allerlei Gäste aus der Kommunalpolitik, dem öffentlichen Leben aber auch die wichtigsten Mitglieder des Vereins im Rathaus Langwedel ein. Als besondere Gast unter ihnen: Jörg Mielke, Leiter der niedersächsischen Staatskanzlei.

Zunächst wurden die Gäste vom Vereinsvorsitzenden Marco Behrmann begrüßt. Dieser richtete das Grußwort zuerst an die Vertreter der anderen Sportvereine, die Vertreter aus der Politik und an die Ehrengäste. Danach gab es eine Demonstration der Turngruppe „Zuschneids Jungs“. Diese turnen unter Leitung von Klaus Zuschneid. Mit 87 Jahren ist er der älteste Trainer des Vereins. Nach einem kurzen Umbau begann Mielke seine Festrede. Mit den Worten „Das ist mal ein schöner Tag“, legte er los und lobte im Anschluss die Organisation der Festivitäten.

Mielke beschrieb die politische Rolle des Sportes und erklärte, wie diese auf Sportvereine einwirken könne. Es sei etwas ganz Besonderes, dass der MTV 125 Jahre ohne Pause hat bestehen können. Dabei ging er gleichzeitig auf die Geschichte des Vereins aber auch auf die Deutschlands ein. Schließlich lobte er auch die ehrenamtliche Arbeit, die in Vereinen immer nötig sei. „Es braucht immer Menschen, die mehr Verantwortung übernehmen“, sagte Mielke. Und er erklärte noch einmal die Wichtigkeit, Vereine zu schützen. Diese würden nämlich etwas für die Jugend, für die Gesundheit und für den Zusammenhalt im Staat tun.

Nach der Festrede kam es zu Ehrungen durch Vertreter des Niedersächsischen Turnerbunds (NTB) und des Kreissportbunds (KSB). Siegrid Holtmann vom NTB ist selbst Trainerin für Herzsport im MTV. Sie beschrieb den Verein als „alten Verein mit moderner Ausrichtung“. Sie lobte im Besonderen die große Auswahl an Sportarten. Schon seit mehreren Jahren würden sich Rhea-Sport und Tanzen im Programm befinden. Der MTV setze sich aber auch besonders für Integration ein. Als Vertreter des KSB war Gerhard Behling anwesend. Dieser wurde von Marco Behrmann vor sechs Jahren als 1. Vorsitzender des MTV abgelöst. Am Ende jedes Programmpunktes wurden die Redner mit lautem Applaus verabschiedet.

Zur Hälfte des Festaktes hielt Marco Behrmann selbst eine Rede. In dieser ging er besonders auf die Geschichte des Vereins ein. Dabei beschrieb er die wichtigsten Ereignisse in der Geschichte des MTVs. Wie dieser zuerst als reiner Turnverein für Männer gegründet wurde. Bereits vier Jahre später wären auch Frauen erlaubt gewesen. „Ein Vereinsleben ohne das weibliche Geschlecht ist nicht vorstellbar“, sagte Behrmann dazu.

Auch den Bau des Vereinszentrums vor 20 Jahren hob er besonders hervor. Bei diesem hätten alle damaligen Mitglieder des Vereins mitgeholfen. „Früher war Verein so eine Art Familie“, erzählt Behrmann, der damals selbst am Zentrum mitgearbeitet hat. Marco Behrmann beendete seine Rede mit der Hoffnung, auch in Zukunft gute Arbeit leisten zu können.

Zum Ende des Festaktes traten wichtige Mitglieder der Kommunal- und Landespolitik sowie Langwedels Bürgermeister Andreas Brandt oder Landrat Peter Bohlmann auf und richteten Grußworte an den MTV. In diesen wurden häufig die ehrenamtlichen Helfer und die Leistungen der Vereinssportler gelobt. Verabschiedet wurden die Gäste von Marco Behrmann und einem Zitat von Richard Weizsäcker über das Vereinswesen.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+