"Überquerungston" für Blinde zu leise An Ampeln: Signal wird lauter

Bookholzberg. Die Ganderkeseer Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass die Lautstärke des Akustiksignals für Sehbehinderte an der Kreuzung Stedinger Straße, Huder Straße, Windmühlenweg in Bookholzberg erhöht werde. Die zuständige Signalbaufirma habe eine Umsetzung dieser Maßnahme noch für diese Woche zugesichert.
01.07.2011, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
An Ampeln: Signal wird lauter
Von Christina Steinacker

Bookholzberg. Die Ganderkeseer Gemeindeverwaltung weist darauf hin, dass die Lautstärke des Akustiksignals für Sehbehinderte an der Kreuzung Stedinger Straße, Huder Straße, Windmühlenweg in Bookholzberg erhöht werde. Die zuständige Signalbaufirma habe eine Umsetzung dieser Maßnahme noch für diese Woche zugesichert.

Hinweise aus der Bevölkerung auf ein zu leise eingestelltes Signal seien kürzlich im Rahmen einer Ortsbesichtigung mit Vertretern der Arbeitsgemeinschaft für Selbsthilfe- und Initiativgruppen der Gemeinde Ganderkesee, der Ampelfirma, der Straßenmeisterei und der Gemeindeverwaltung überprüft worden. Danach sei man sich einig gewesen, dass der Ton, der das Grünlicht für Fußgänger und Radfahrer wiedergibt, an allen vier Überquerungsstellen der Kreuzung lauter gestellt werden muss.

Wer in der Nähe der Ampel wohne, müsse jedoch nur geringfügige Geräuschbelästigungen in Kauf nehmen. Das Überquerungssignal für Blinde werde nur dann aktiviert, wenn der Sehbehinderte einen besonderen Knopf betätige.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+