Thedinghausen Antrag gegen Bohrungen einstimmig angenommen

Thedinghausen (eke). Dass in Thedinghausen die Boltenhornstraße ausgebaut werden soll, ist bekannt. Vor fast dreißig Jahren wurde das Thema bereits im Rat angesprochen.
13.02.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von ANDY GEFEKE

Dass in Thedinghausen die Boltenhornstraße ausgebaut werden soll, ist bekannt. Vor fast dreißig Jahren wurde das Thema bereits im Rat angesprochen. Jetzt entschieden sich die Politiker in der jüngsten Ratssitzung der Gemeinde Thedinghausen, die in Döhlings Gasthaus in Morsum stattfand, einstimmig für eine Anwohnerversammlung. „Nach den ganzen Jahren wird es Zeit, dass es in dieser Angelegenheit endlich mal vorangeht“, so Samtgemeindebürgermeister Gerd Schröder.

Ein weiterer großer Punkt auf der Tagesordnung war ein Antrag der UBL in Zusammenarbeit mit den Grünen. Darin geht es um den Konzern RWE Dea, der in Achim und Thedinghausen nach Erdgasfeldern sucht, die er ausbeuten kann. Über die Entscheidung, Probebohrungen in weiten Teilen der Fläche von Thedinghausen vorzunehmen, hatte man die Gemeinde nicht informiert (wir berichteten).

In ihrem Antrag fordert die UBL das Erdgasunternehmen auf, die geplanten Bohrungen einzustellen. Ein wichtiger Punkt für die Antragsteller sei die Tatsache, dass die Erdgasausbeute in anderen Gemeinden zu kleinen Erdbeben führe, bei denen auch Häuser zu Schaden kommen. Ein solches Risiko wolle die Gemeinde Thedinghausen für ihre Einwohner nicht in Kauf nehmen. Dem Antrag schlossen sich SPD und CDU einstimmig an.

Ebenfalls waren am Dienstag in der Ratssitzung die Gestaltung des Rathausparks sowie die neu erbaute Eyterbrücke Thema. Bezüglich des Rathausparks wurde debattiert, ob ein Teil der alten Gutsmauer an der Braunschweiger Straße abgerissen werden soll, um einen besseren Blick auf den Park zu erlauben. Außerdem soll die neue Brücke am Erbhof eine Aussichtsplattform erhalten. In beiden Punkten konnten die Politiker noch keine endgültige Lösung finden. Das weitere Vorhaben soll am kommenden Dienstag im Bauausschuss beraten werden.

Der Antrag der Schützengilde Thedinghausen auf einen Zuschuss für neue Druckluftgeräte in Höhe von 11500 Euro wurde angenommen, ebenso der Antrag auf einen Zuschuss von rund 2500 Euro des Schützenvereins Beppen für die Umstellung der Heizungsanlage von Flüssiggas auf Erdgas.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+