Dezimierte Wildeshauser Fußball-A-Junioren unterliegen Lohne 3:4 Aschewolke trübt VfL-Chancen

Wildeshausen. Selbst in der Fußball-Bezirksoberliga der A-Junioren wirkte sich die Aschewolke des Vulkans auf Island negativ für den VfL Wildeshausen aus. Vier Stammspieler des VfL, die alle mit ihren Schulkursen in Dublin weilen, konnten aufgrund des gesperrten Luftraums nicht nach Deutschland zurückreisen. Der Dank von Wildeshausens Coach Martin Stendal galt somit seinem Kollegen Hans Gralla, der ihm aus dem B-Juniorenteam Valdrim Stublla, Hollmann und Hesselmann zur Verfügung stellte. Die 3:4-Niederlage bei Union Lohne konnte aber auch dadurch nicht verhindert werden.
19.04.2010, 23:51
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Maximilian Klatte

Wildeshausen. Selbst in der Fußball-Bezirksoberliga der A-Junioren wirkte sich die Aschewolke des Vulkans auf Island negativ für den VfL Wildeshausen aus. Vier Stammspieler des VfL, die alle mit ihren Schulkursen in Dublin weilen, konnten aufgrund des gesperrten Luftraums nicht nach Deutschland zurückreisen. Der Dank von Wildeshausens Coach Martin Stendal galt somit seinem Kollegen Hans Gralla, der ihm aus dem B-Juniorenteam Valdrim Stublla, Hollmann und Hesselmann zur Verfügung stellte. Die 3:4-Niederlage bei Union Lohne konnte aber auch dadurch nicht verhindert werden.

Trotz der Personalsorgen begann der VfL stark und führte nach nur zehn Minuten durch Dekurim Stublla per Volleyabnahme mit 1:0. Union Lohne kam dann aber besser ins Spiel, glich aus (30.), aber Wildeshausen antwortete direkt im Gegenzug durch Liridon Stublla mit der erneuten Führung zum 2:1. Noch vor der Pause musste der VfL aber das 2:2 hinnehmen.

Nach der Halbzeit kam wieder der VfL Wildeshausen besser zurecht. Nach nur drei Minuten in der zweiten Hälfte traf Dennis Schröder mit einem beherzten 20-Meterschuss zum 3:2 in den Winkel. In der Folgezeit übernahm aber Lohne das Geschehen und bog die Partie noch zu seinen Gunsten um. Zunächst markierten die Hausherren in der 63. Minute das 3:3, ehe sie in der 74. Minute den 4:3- Siegtreffer folgen ließen. 'Wir haben eine große Chance Richtung Klassenerhalt vertan', ärgerte sich VfL- Coach Stendal.

VfL Wildeshausen: Hollmann; Schneider, Grewing, Kern, Kramer, Albus, Matschke, Düser, Hesselmann, D. Stublla, L. Stublla (eingewechselt: Schröder, V. Stublla).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+