Die Riesstraße ist heute von 9 bis 15 Uhr für einen Kanaldeckeltausch gesperrt Ausgeklappert

In der Riesstraße werden heute zwei klappernde Kanaldeckel ausgetauscht. Dazu wird die gesamte Fahrbahn zwischen Hamme Forum und Bahnunterführung gesperrt. Die Arbeiten sollen zwischen Frühstück und Kaffeetrinken erledigt werden.
21.03.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

In der Riesstraße werden heute zwei klappernde Kanaldeckel ausgetauscht. Dazu wird die gesamte Fahrbahn zwischen Hamme Forum und Bahnunterführung gesperrt. Die Arbeiten sollen zwischen Frühstück und Kaffeetrinken erledigt werden.

VON CHRISTIAN VALEK

Ritterhude. Zwei Kanaldeckel samt Einfassungen werden heute in der Riesstraße erneuert. Der Fahrbahnabschnitt zwischen Hamme Forum und der Bahnunterführung zur Untermühle bleibt deshalb von 9 bis 15 Uhr für Autos und Lastwagen gesperrt. Fußgänger und Radfahrer hingegen können die Tagesbaustelle passieren, teilt der Landkreis Osterholz mit. Die Firma Hansewasser repariert in Höhe Beekstraße die zwei Schachtabdeckungen. Da die Einstiege des Schmutzwasserkanals in der Fahrbahnmitte liegen, muss der Straßenbereich gesperrt werden.

Während die Kanalanlagen der Gemeinde Ritterhude gehören, ist das Bremer Unternehmen Hansewasser für deren Betrieb zuständig. Die klappernden Deckeln und ihre beschädigte Einfassungen waren Mitarbeitern bei Wartungsarbeiten aufgefallen. "Beim Spülen des Schmutzwasserkanals waren die Schäden sichtbar", erläutert Hillard Ahrens, Teamleiter der Kanalinstandsetzung bei Hansewasser in Bremen. Würden die Schäden nicht behoben, drohe Unfallgefahr macht er klar. Wackelnde Deckel würden beim Überfahren durch Lastwagen und Busse aus der Verankerung geschoben. Herausragende Teile könnten Unterböden und Auspuffanlagen beschädigen.

Zwei-Mann-Kolonne haut ran

"Eine Zwei-Mann-Kolonne wird ranhauen", verspricht Ahrens. Die Arbeiten sind aufwendig: Nach dem Herausheben der jeweils etwa 90 Kilogramm schweren Betondeckel, wird der defekte Rahmen aus der Fahrbahndecke herausgestemmt. Das Gesamtgewicht der Konstruktion beträgt rund 200 Kilogramm. Anschließend muss der gesamte Unterbau auf Schäden kontrolliert werden. Danach wird der neue Deckel samt Einfassung hängend eingepasst. Vor dem Einbau muss der neue Rahmen auf Straßenniveau gebracht werden. Ein besonders fester Spezialbeton soll den austarierten hängenden Rahmen anschließend mit dem Boden verbinden. "Mit dem Flussmörtel werden die Hohlräume vergossen, damit Nachsackungen verhindert werden", erläutert Ahrens. Kaltasphalt verbindet abschließend den Schachtrand wieder mit der Fahrbahndecke. Ahrens ist stolz: Was früher Tage gedauert habe, sei heute mit modernen Baustoffe in wenigen Stunden erledigt, sagt er. "Wir haben heute ganz andere Materialien zur Verfügung als noch vor 20 Jahren", sagt der Experte. Auch die relativ niedrigen Tagestemperaturen bremsen die Reparaturarbeiten nicht.

Ein Vorteil für die Bürger: Die Riesstraße kann am Nachmittag von den heimkehrenden Pendlern wieder genutzt werden. "Wir setzen heute unsere stärkste Waffe ein."

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+