Polizei erwischt Autofahrer

Ohne TÜV und Versicherung

Eigentlich wollten die Polizisten einen 39-jährigen Mann nur darauf aufmerksam machen, dass die Kennzeichen an seinem Auto vertauscht sind. Doch bei der Kontrolle auf der A1 bei Stuhr kam noch mehr zutage.
19.01.2021, 16:08
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ohne TÜV und Versicherung
Von Claudia Ihmels

Stuhr. Mit einem Auto ohne Versicherungsschutz und ohne gültige TÜV-Plakette ist ein 39-jähriger Mann aus Bremen am Montag auf der Autobahn 1 unterwegs gewesen. Er befuhr die Autobahn um 10.40 Uhr in Richtung Hamburg, als sein Wagen kurz nach dem Passieren des Autobahndreiecks Stuhr einer Polizeistreife auffiel. Der Grund: Die Kennzeichen am Auto waren offensichtlich falsch herum angebracht, teilt die zuständige Autobahnpolizei Ahlhorn mit. „Das Kennzeichen mit der Prüfplakette für die Hauptuntersuchung war zumindest nicht am Heck angebracht“, heißt es im Polizeibericht. Die Beamten lotsten den Fahrer auf einen Parkplatz in der Nähe der Anschlussstelle, um ihn auf das Versehen aufmerksam zu machen. Dabei stellten sie dann aber fest, dass das Auto im Oktober 2018 zur Hauptuntersuchung hätte vorgeführt werden müssen. „Der Termin war also um mehr als zwei Jahre überschritten“, so die Polizisten. Zudem bestand für das Auto kein Versicherungsschutz mehr. Die Beamten leiteten gegen den 39-jährigen Bremer unter anderem ein Strafverfahren wegen des Verstoßes gegen das Pflichtversicherungsgesetz ein. Außerdem entsiegelten sie noch vor Ort die Zulassungsplakette und untersagten dem Mann die Weiterfahrt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+