CDU-Kreisverband wählt Bundestagsabgeordneten

Axel Knoerig beerbt Karl-Heinz Klare

Diepholz. Axel Knoerig ist der neue Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Diepholz. Er wurde am Sonnabend auf dem Kreisparteitag in Neubruchhausen mit 95,6 Prozent der Stimmen gewählt.
16.06.2014, 00:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Axel Knoerig beerbt Karl-Heinz Klare
Von Claudia Ihmels

Axel Knoerig ist der neue Vorsitzende des CDU-Kreisverbandes Diepholz. Er wurde am Sonnabend auf dem Kreisparteitag in Neubruchhausen mit 95,6 Prozent der Stimmen gewählt. Der Bundestagsabgeordnete aus Kirchdorf tritt die Nachfolge von Karl-Heinz Klare an, der nach 15 Jahren an der Spitze der Landkreis-CDU nicht erneut antrat. Klare wurde von den Anwesenden zunächst mit langen stehenden Ovationen gewürdigt und dann zum Ehrenvorsitzenden gewählt.

110 Delegierte der Ortsverbände hatten sich am Sonnabend im Gasthaus Zur Post in Neubruchhausen eingefunden, um einen neuen Kreisvorstand zu wählen – und zum ersten Mal seit 15 Jahren auch einen neuen Kreisvorsitzenden. Dass Karl-Heinz Klare nicht wieder antreten wollte, hatte er bereits vor knapp zwei Wochen öffentlich gemacht (wir berichteten).

Den Anwesenden erläuterte er erneut die Gründe, die ihn zu diesem Schritt bewogen haben. „Man kann nicht immer weiter draufsatteln“, sagte er und nahm damit Bezug auf sein Amt als Vizepräsident des Niedersächsischen Landtags. „Das bedeutet eine Menge an zusätzlichen Terminen. Das habe ich vorher so nicht eingeschätzt“, so Klare. Er betonte aber, dass er immer gerne Kreisvorsitzender war. Seine Mandate als Kreistagsabgeordneter und Ratsherr der Stadt Diepholz werde er natürlich behalten, ebenso wie das Amt des stellvertretenden Bürgermeisters in Diepholz.

Zum Abschluss seiner Rede schlug Klare vor, den hiesigen Bundestagsabgeordneten Axel Knoerig als neuen Vorsitzenden zu wählen. Knoerig sei „anerkannt bei den Menschen“ und deshalb ein „wunderbarer Nachfolger“. 105 Delegierte stimmten schließlich auch für Knoerig, drei gegen ihn und zwei enthielten sich. Der neue Kreisvorsitzende hatte schon kurz vor seiner Wahl betont, dass er sich gerne in die Pflicht nehmen lasse. Er ging auch auf die Mitgliederentwicklung des Kreisverbandes ein. Aktuell habe man 1400 Mitglieder, es seien aber auch schon mal 2000 gewesen. „Wir müssen uns recken und strecken, um das wieder zu erhöhen oder zumindest zu halten“, gab er ein Ziel vor.

Zu Knoerigs Stellvertretern wählte die Versammlung – ebenfalls mit jeweils großer Mehrheit – den Landtagsabgeordneten Volker Meyer aus Bassum, Helmut Künning (Wiederwahl) aus Stuhr und Heide Bergbauer-Hörig aus Diepholz. Außerdem wurden als Schatzmeister Lothar Plumhof und als Schriftführer Benjamin Müller (beide aus Sulingen) gewählt.

Der scheidende Kreisvorsitzende wurde von den Delegierten mit stehenden Ovationen verabschiedet. Axel Knoerig würdigte Karl-Heinz Klare als einen Politiker, der „immer dicht an den Menschen“ ist. Eine Laudatio gab es auch für Ulrike Schröder. Die stellvertretende Vorsitzende stellte sich ebenfalls nicht erneut zur Wahl. „Deine Gradlinigkeit und Disziplin zeichnet Dich besonders aus“, betonte Laudator Volker Meyer. Sie habe sich die Themen immer detailliert erarbeitet. Die Leute hätten sich sicher sein können, ihre Fragen von ihr auch beantwortet zu bekommen. „Auch, wenn die Antwort nein war“, so Meyer. Schröder habe es aber auch immer verstanden, Spaß in der Politik und darüber hinaus zu haben. „Danke, dass Du Deine Erfahrungen an uns weitergegeben hast und wir davon profitieren durften“, sagte der neue stellvertretende Vorsitzende. Beide – Klare und Schröder – wurden von der Versammlung in den Ehrenvorstand gewählt, Klare sogar als Kreisehrenvorsitzender.

Meyer hatte zuvor in seiner Funktion als Landtagsabgeordneter noch einen Arbeitsauftrag ausgegeben. „Wir sollten diesen Parteitag auch als Auftakt verstehen“, sagte er in seiner Rede im Hinblick auf die Kommunalwahl 2016 und die Landtagswahl 2018. Schon die Kommunalwahl müsse erfolgreich ausfallen, um bei der Landtagswahl wieder die Landesregierung übernehmen zu können. Er kritisierte das Verhalten der Landesregierung bei der Entscheidungsfindung zur Zukunft der Schulsozialarbeiter. Axel Knoerig zeigte sich derweil zuversichtlich, zusammen mit Volker Meyer und Landrat Cord Bockhop, der ebenfalls bei der Versammlung sprach, ein gutes Team zu bilden. „Die Chemie stimmt“, so der neue Vorsitzende.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+