Anwohner planen Straßenflohmarkt

Basarstimmung am Amselweg

Hambergen. In einen einzigen riesigen Basar verwandelt sich am Sonnabend, 31. Mai, der Amselweg in Hambergens Ortsteil Kiebitzsegen.
15.05.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Basarstimmung am Amselweg
Von Brigitte Lange

In einen einzigen riesigen Basar verwandelt sich am Sonnabend, 31. Mai, der Amselweg in Hambergens Ortsteil Kiebitzsegen. Von 11 bis 16 Uhr kann dort nach Lust und Laune gekauft und gefeilscht werden. Die Einnahmen aus den Standgebühren kommen dem Kinderhospiz Löwenherz zugute. Und auch Kaffee, Kuchen und Bratwürstchen gehen gegen eine Spende über den Tresen.

Die Idee dazu stammt von Lutz Schönenborn. Eigentlich wollten er, seine Frau und seine Schwiegermutter nur ein bisschen Platz in den eigenen Schränken und auf dem Dachboden schaffen. Ein Hof-Flohmarkt sei dazu doch gut, dachten sie sich – und fragten herum, ob denn auch andere etwas verkaufen wollten. „Das Interesse war riesig“, erzählt Schönenborn. Zu groß für den eigenen Hof. „Und so kamen wir auf die Idee, einen Straßenflohmarkt zu organisieren.“ Alle Anwohner hätten gleich ihr Okay gegeben, berichtet er. Dann suchte er das Gespräch mit den Behörden. Auch das sei recht unkompliziert gelaufen.

Beim Thema Standgebühren brachte ihn die Bemerkung, dass fünf Euro doch recht viel seien, auf die Idee mit der Spende. Seine Schwiegermutter sei auf das Kinderhospiz aufmerksam geworden. Und so stand die Entscheidung.

Platz gebe es für ungefähr 40 Stände. 35 seien bereits angemeldet. Für Kaffee, Kuchen und Bratwürstchen konnten die Initiatoren einige örtliche Geschäftsleute gewinnen. Sie spendieren die Speisen. Außerdem hätten einige Geschäftsleute auch Sachen gespendet, die – ebenfalls zugunsten von Löwenherz – verkauft werden sollen. „Eine Samba-Band wird ebenfalls spielen“, erzählt Schönenborn. Etwa 30 Minuten lang. Nur beim Rahmenprogramm für die Kinder, da hake es noch. So hätten sie zwar bereits eine Torwand organisieren können. Aber für die Schminkecke und das Ballon-Basteln finde sich einfach niemand, der mitmache. Dabei sei es die Idee gewesen, dass die Kinder in der Spielecke betreut würden, während die Eltern in aller Ruhe von Stand zu Stand gehen könnten. Doch noch hat Schönenborn die Hoffnung nicht aufgegeben, jemanden für diese Aufgaben zu finden. „Und ich bin für jede Inspiration dankbar“, sagt er.

Für Fragen, Ideen und Anmeldungen ist der Organisator des Straßenflohmarkts, Lutz Schönenborn, unter der Telefonnummer 0 47 93 / 4 51 95 11 zu erreichen.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+