Beim 30:19-Erfolg 27 Bälle abgewehrt / SG Achim/Baden II greift nach der Meisterschaft Bastian Bormann entnervt SG Ost im Landesliga-Schlagerspiel

Achim. Am vorletzten Spieltag in der Landesliga haben die Handballer der SG Achim/Baden II mit einem 30:19 (14:6)-Erfolg über die SG Bremen-Ost einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft getan. Mit 27 Paraden war Torwart Bastian Bormann der überragende Spieler in einem überraschend einseitigen Spitzenspiel.
03.05.2010, 02:11
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Stefan Degwerth

Achim. Am vorletzten Spieltag in der Landesliga haben die Handballer der SG Achim/Baden II mit einem 30:19 (14:6)-Erfolg über die SG Bremen-Ost einen großen Schritt in Richtung Meisterschaft getan. Mit 27 Paraden war Torwart Bastian Bormann der überragende Spieler in einem überraschend einseitigen Spitzenspiel.

In den ersten Minuten sahen die Zuschauer noch ein Duell auf Augenhöhe zwischen den Gastgebern und den vor der Partie lediglich einen Punkt schlechteren Bremern. Die Abwehrreihen standen im Mittelpunkt, so dass nach elf Minuten gerade einmal sechs Tore gefallen waren (3:3). Mit zunehmender Spieldauer fanden die Gastgeber allerdings immer besser ins Spiel und zogen auf 7:3 weg. In der Folge verpuffte auch ein von Ost-Trainer Jörg Budelmann genommes Team-Timeout. Achim/Baden, angetrieben vom sehr agilen Tim Borm (sieben Tore) gewann immer weiter an Oberwasser und baute den Vorsprung mit Gegenstößen und sehenswerten Spielzügen kontinuierlich bis zur Pause auf acht Tore aus.

Das selbe Bild im zweiten Durchgang. Bremen-Ost rannte gegen die sehr aggressive Abwehr der Gastgeber kopflos an und scheiterte wiederholt am Achimer Schlussmann. Spätestens nach 40 Minuten (21:9 durch Kreisläufer Arne Tonn) war das Spiel entschieden. Auch eine offensive 4:2-Deckung der Gäste 15 Minuten vor Ende brachte Achim/Baden nur kurz aus dem Konzept. Letztlich stand ein auch in der Höhe absolut verdienter Erfolg für die Mannschaft des scheidenden Trainers Manfred Ellmers zu Buche. Jörg Budelmann, Trainer der SG Bremen-Ost, sprach nach der Pleite von einer 'Katastrophe' und hob Achims Torwart Bastian Bormann, der nicht weniger als 27 Bälle abwehrte, als entscheidenden Faktor hervor.

SG-Trainer Manfred Elmers war über das Ergebnis sehr glücklich, wollte aber die Gratulationen zur Meisterschaft noch nicht annehmen. 'Erst einmal haben wir am kommenden Wochenende in Lesum noch ein wichtiges Spiel.'

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+