Baugebiet in Oldendorf nimmt im Rat Holste weitere Hürde / Acht Grundstücke für Einfamilienhäuser möglich Bebauungsplan Axstedter Straße wird ausgelegt

Der Bebauungsplan Axstedter Straße Oldendorf wird nun öffentlich ausgelegt. Der Rat Holste billigte jetzt den Entwurf, der acht neue Wohnhäuser ermöglicht.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Peter von Döllen

Der Bebauungsplan Axstedter Straße Oldendorf wird nun öffentlich ausgelegt. Der Rat Holste billigte jetzt den Entwurf, der acht neue Wohnhäuser ermöglicht.

Der Bebauungsplan „Axstedter Straße Oldendorf“ ist einen Schritt weiter. Die Mitglieder des Holster Gemeinderates stimmten geschlossen für die öffentliche Auslegung. Die Wahl eines neuen Verwaltungsvertreters für Bürgermeister Eckehard Schütt wurde derweil verschoben. Stadtplanerin Dagmar Renneke hatte die Anmerkungen der Träger öffentlicher Belange aus der frühzeitigen Beteiligung dargelegt. Der Landkreis verwies unter anderem auf das naheliegende Vorranggebiet für Sandabbau. Renneke sieht aber keine Probleme. Diskutiert wurde über die Öffnung des Kanals auf der Rückseite des Gebiets; der soll zur Ableitung von Oberflächenwasser an den Kanal auf der anderen Straßenseite angebunden werden.

Für frühzeitige Festlegung

Das müsste vom Eigentümer übernommen werden, erklärte Schütt. Detlef Schaper beantragte eine Festlegung, um auf der sicheren Seite zu sein. „Das ist im B-Plan nicht möglich. Dazu müsste ein Vertrag geschlossen werden“, erwiderte Renneke. Das werde meist kurz vor Satzungsbeschluss gemacht. Dann könnten noch Dinge eingeschlossen werden, die sich in der Auslegung ergeben. Schaper ließ sich bis zur kommenden Ratssitzung vertrösten. In dem Baugebiet könnten bis zu acht eingeschossige Einfamilienhäuser entstehen.

Anschließend entließen die Ratsmitglieder den bisherigen Verwaltungsvertreter Bernd Lütjen aus dieser Aufgabe. Lütjen hat inzwischen sein neues Amt als Landrat angetreten. „Der erste Samtgemeinderat Friedhelm Lütjen hat gebeten, mit einer Neuwahl zu warten“, sagte Schütt. Am 23. Februar 2014 wird ein neuer Samtgemeindebürgermeister gewählt. Danach erhält Holste einen neuen Verwaltungsvertreter.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+