Bundeskabinett beschloß Impfpflicht Bereits 79 Masernfälle in Niedersachsen

In Niedersachsen gab es in diesem Jahr bereits 79 Masernfälle. Ein Großteil geht auf den Ausbruch der Erkrankung im Landkreis Hildesheim zurück.
29.07.2019, 16:47
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

In diesem Jahr hat es bereits 79 Masernfälle in Niedersachsen gegeben. 47 der Erkrankungen hängen mit einem Masernausbruch im Landkreis Hildesheim zusammen, teilte das Landesgesundheitsamt in Hannover am Montag mit. Der bislang letzte Masernfall trat am 24. Mai auf und stand bereits nicht mehr mit dem Masernausbruch im Kreis Hildesheim in Zusammenhang. Wie der Kreis Hildesheim nach einer Obduktion am Montag mitteilte, starb eine Anfang Mai ums Leben gekommene Masernkranke an einer Lungenentzündung infolge ihrer Infektion. Einige Schulen in Hildesheim und Hannover hatten wegen Masernfällen zeitweise Schüler und Personal ohne Impfung vom Unterricht ausgeschlossen.

Lesen Sie auch

Vor zehn Tagen hatte das Bundeskabinett ein Gesetz für eine Masern-Impfpflicht auf den Weg gebracht. Ab März 2020 müssen Eltern vor der Aufnahme ihrer Kinder in eine Kita oder Schule nachweisen, dass diese geimpft sind.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+