Einige Hundert Interessierte beim Tag der offenen Tür / Zauberer begeistert Kinder / Oster-Deko aus Holz verkauft sich immer

Beschäftigte zeigen ihre Waldheim Werkstätten

Achim. "Abrakadabra, dreimal schwarzer Kater", diesen magischen Spruch riefen Rike, Jule und Laura gestern Mittag lautstark aus. Zeitgleich träufelte der sechsjährige Siegfried etwas "Maggie" über die Hand von Zauberer Adjani alias Dieter Puschmann, und schwups war der Ball in zwei Teilen. Die Zaubershow des Magiers war beim Tag der offenen Tür der Waldheim Werkstätten nur ein Highlight von vielen. Wieder einmal zogen einige Hundert Interessierte durch die Werkstatträume.
19.03.2012, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Christian Butt

Achim. "Abrakadabra, dreimal schwarzer Kater", diesen magischen Spruch riefen Rike, Jule und Laura gestern Mittag lautstark aus. Zeitgleich träufelte der sechsjährige Siegfried etwas "Maggie" über die Hand von Zauberer Adjani alias Dieter Puschmann, und schwups war der Ball in zwei Teilen. Die Zaubershow des Magiers war beim Tag der offenen Tür der Waldheim Werkstätten nur ein Highlight von vielen. Wieder einmal zogen einige Hundert Interessierte durch die Werkstatträume.

Bei einem Rundgang bekamen die Besucher einen Eindruck von der Arbeitswelt der dort beschäftigten behinderten Menschen. Für einen unterhaltsamen Bummel sorgte außerdem eine Aufführung der Theater-Gruppe des Waldheims Cluvenhagen. Auch ein Bücherflohmarkt fehlte nicht.

In einem Verkaufsraum boten die Mitarbeiter der Werkstätten bunt bemalte Eier aus Acryl und Hasen aus Holz sowie bunte Vögel, Puppenwiegen und Tabletts an. Besonders gut verkauften sich die aufwendig gestalteten Nistkästen.

Erbsensuppe, Bratwurst sowie Kaffee und Kuchen wurden in der Kantine serviert. Die frischen Waffeln gab es diesmal an einem kleinen Stand in der Werkstatt.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+