Bebauungsplan wird erneut ausgelegt Bis zu 21 Areale für Wohnhäuser

Wilstedt. Der Bebauungsplan Nummer 16 „Vordere Wüllenheide“ hat die Beteiligung der öffentlichen Träger durchlaufen. Über die Ergebnisse informierte jetzt Bürgermeister Traugott Riedesel in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats.
22.09.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Johannes Kessels

Der Bebauungsplan Nummer 16 „Vordere Wüllenheide“ hat die Beteiligung der öffentlichen Träger durchlaufen. Über die Ergebnisse informierte jetzt Bürgermeister Traugott Riedesel in der jüngsten Sitzung des Gemeinderats.

Mit dem Bebauungsplan sollen 20 oder 21 Grundstücke zwischen Schulstraße, Heideweg und Sportplatz als Wohnbauland ausgewiesen werden. Erschlossen werden soll das Gebiet über eine von der Schulstraße abzweigende Sackgasse. Auf den nördlichen Grundstücken nahe der Schulstraße dürfen Häuser mit bis zu drei Mietwohnungen entstehen, in südlichen Teil sind nur Einfamilienhäuser mit höchstens zwei Wohnungen gestattet. Im Nordteil dürfen 60 Prozent der Fläche versiegelt werden, im Süden nur 40 Prozent.

Viel hatten die Behörden und sonstigen öffentlichen Träger zu dem Bebauungsplan nicht zu bemerken, erklärte der Bürgermeister. Der Landkreis Rotenburg hatte angefragt, ob das Gelände nicht zum Außenbereich der Gemeinde gehöre. Dazu hat das Planungsbüro PGN mitgeteilt, dass es sich um eine „innenliegende Verdichtung“ handle, die durch das Baugesetzbuch gedeckt sei. Nach diesen Erklärungen beschloss der Gemeinderat einstimmig, dass der Bebauungsplan nun öffentlich ausgelegt werden soll.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+