Bremer Münze soll Schiffbauern und Besatzung Glück bringen

Berne (pbr). Für mehr als zehn Millionen Euro Spendengelder lässt sich die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) einen neuen, gut 36 Meter langen Seenotkreuzer auf der Fassmer-Werft in Berne-Motzen bauen. Gestern ist das Spezialschiff auf Kiel gelegt worden. 2012 soll es in der Ostsee auf der Station Sassnitz als modernstes Schiff der Rettungsflotte den bisherigen Seenotkreuzer Wilhelm Kaisen von 1978 ersetzen. Bei der gestrigen Kiellegung haben die Schiffbauer ein Zwei-Euro-Stück mit dem Motiv des Bremer Rathauses in den Kiel eingepasst. Ein Symbol, das Schiffbauern und Besatzung Glück bringen soll.
07.12.2010, 05:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Bremer Münze soll Schiffbauern und Besatzung Glück bringen
Von Patricia Brandt

Berne (pbr). Für mehr als zehn Millionen Euro Spendengelder lässt sich die Deutsche Gesellschaft zur Rettung Schiffbrüchiger (DGzRS) einen neuen, gut 36 Meter langen Seenotkreuzer auf der Fassmer-Werft in Berne-Motzen bauen. Gestern ist das Spezialschiff auf Kiel gelegt worden. 2012 soll es in der Ostsee auf der Station Sassnitz als modernstes Schiff der Rettungsflotte den bisherigen Seenotkreuzer Wilhelm Kaisen von 1978 ersetzen. Bei der gestrigen Kiellegung haben die Schiffbauer ein Zwei-Euro-Stück mit dem Motiv des Bremer Rathauses in den Kiel eingepasst. Ein Symbol, das Schiffbauern und Besatzung Glück bringen soll.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+