Weiterhin nur Hausnummern Bürger von Hilgermissen wollen keine Straßennamen einführen

Straßennamen statt Hausnummern? Nicht in Hilgermissen! Knapp 60 Prozent der Einwohner sprachen sich am Sonntag in einem Bürgerentscheid gegen die Einführung von Straßennamen aus.
03.02.2019, 19:42
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste

Die Bürger Hilgermissens wollen keine Straßennamen statt Hausnummern. Bei einem Bürgerentscheid vom Sonntag stimmten laut vorläufigem Ergebnis 60 Prozent der knapp 1900 Menschen gegen Straßennamen. Damit bleibt alles beim Alten: Auch bislang hat es im Ort Hilgermissen im Landkreis Nienburg/Weser nur Hausnummern gegeben. Bei den meisten Einwohnern steht in der Adresse statt einer Straße der Ortsteil vor der Hausnummer. Bei Menschen aus dem Ortsteil Hilgermissen steht das Wort "Hausnummer" im Ausweis.

Lesen Sie auch

Im vergangenen Jahr hatte der Gemeinderat mit sieben zu fünf Stimmen für die Einführung von Straßennamen gestimmt, um die Auffindbarkeit in Hilgermissen zu verbessern. Zwei Männer und eine Frau initiierten daraufhin ein Bürgerbegehren. Sie verwiesen darauf, dass 2013 eine Mehrheit der Menschen in Hilgermissen Straßennamen abgelehnt hatte und sammelten Hunderte Unterschriften. Nun können die Einwohner erneut abstimmen. Das Ergebnis ist für den Gemeinderat zwei Jahre lang bindend, wie der Gemeindedirektor Wilfried Imgarten sagte. (dpa)

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+