Grüne wählen Direktkandidatin Gumnior Briefwahl-Auszählung im kleinen Kreis

Die Mitglieder von Bündnis 90/Die Grünen in den Landkreisen Verden und Osterholz haben sich per Briefwahl entschieden: Sie werden bei der Bundestagswahl eine junge Juristin ins Rennen schicken.
14.03.2021, 16:27
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Briefwahl-Auszählung im kleinen Kreis
Von Kai Purschke

Unter keinen Umständen sollte die Tageszeitung im Vorfeld der Veranstaltung ihre Leser darauf hinweisen, dass der Kreisverband Verden von Bündnis 90/Die Grünen nun die über 200 Briefe der Parteimitglieder aus den beiden Landkreisen Osterholz und Verden (Wahlkreis 34) auszählen würde, um zu klären, wer für die Grünen bei der Bundestagswahl antreten wird. „Sonst kommen noch Leute vorbei“, lautete die Begründung der Partei, die sehr darauf bedacht war, die Corona-Hygienebestimmungen im Alten Schulhaus in Verden-Dauelsen einzuhalten. Die nicht öffentliche Sitzung wurde per Video dokumentiert (auf Youtube abrufbar) und dabei auch die strahlende Siegerin gefilmt: Die 28-jährige Lena Gumnior, geboren im Emsland und derzeit mit ihrer Promotion in Jura und als wissenschaftliche Mitarbeiterin in Berlin beschäftigt, gewann die Briefwahl.

Dabei setzte sie sich mit 137 zu 86 Stimmen (3 Stimmen waren ungültig) gegen den 34-jährigen Politikwissenschaftler und Finanzberater Erkan Kahraman aus Achim durch, der nach Angaben der Grünen „nun weiter mit Sachverstand und jungen Ideen dem Kreisverband Verden und dem Ottersberger Ortsverein erhalten bleiben“ wird. Aus Sicht der Partei habe sie ihren Mitgliedern in den Kreisen Osterholz und Verden „zwei junge profilierte Grüne“ zur Wahl anbieten können. Und die Grünen hielten fest, dass die Resonanz der Mitglieder einer „rekordverdächtigen Wahlbeteiligung“ entsprochen habe.

Digitale Vorstellung

Und das, obwohl die Wahl der Direktkandidatin aufgrund der Pandemie alles andere als gewöhnlich war. So konnten die Mitglieder sich ein Bild von den Kandidaten machen, nachdem diese Bewerber-Vorstellungen per Video, digitale Fragerunden, schriftliche Gegenüberstellungen von Positionen zu zwölf ausgewählten Fragen, schriftliche persönliche Vorstellungen und eine Online-Aufstellungsversammlung meistern mussten. Alles in allem seien Lena Gumnior und Erkan Kahraman "ambitionierte, informierte und gut aufgestellte 'Gegner'“ gewesen, fasste der Kreisverband Verden zusammen.

Der Kreisverband Osterholz erklärte nach der Briefwahl: „Wir freuen uns, eine kompetente und engagierte Kandidatin zu haben, mit der wir gerne in den Wahlkampf gehen“. Die Siegerin, die wie ihr unterlegener Kontrahent, mit einem Blumenstrauß bedacht worden war, ist seit vier Jahren Parteimitglied und in der grünen Szene gut vernetzt. Die Juristin, die derzeit ihre Doktorarbeit beendet und aktuell dazu forscht, wie Strafgesetze grundrechtskonform verfasst werden können, engagiert sich in der Landesarbeitsgemeinschaft sowie der Bundesarbeitsgemeinschaft Flucht und Migration.

Schutz von Frauen

Zudem ist Lena Gumnior Mitglied der Strafrechtskommission des Deutschen Juristinnenbundes und setzt sich für den Schutz von Frauen, Mädchen und Menschen mit Migrationshintergrund ein. „Ein besonderer Schwerpunkt liegt auf meiner Initiative zur Einführung eines Antidiskriminierungsgesetzes für Niedersachsen“, sagte sie. Laut Lena Gumnior braucht es „die dringende Reform des Allgemeinen Gleichbehandlungsgesetzes, eine ausreichende und dauerhafte Finanzierung von Schutz- und Beratungsstellen sowie Schulungen für Gerichte, Staatsanwaltschaften und Polizei im Bereich Rassismus- und Gendersensibilität“.

Für den ländlichen Raum sieht sie folgende Probleme: Es fehle an Beratungsstellen, Frauenhäusern und einer ortsnahen Gesundheitsversorgung. Darüber hinaus brauche es „den dringenden Ausbau des Nahverkehrs und der Radwege, eine ausreichende Ladeinfrastruktur für Elektromobilität und einen Verzicht auf alte Energieträger“. Denn: „Wir haben keine andere Wahl: Das Gas muss im Boden bleiben“.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+