Gegen das Kreisliga-Schlusslicht TSV Brockum springt auf eigenem Platz nur ein 1:1 heraus Dämpfer für Tabellenführer SV Heiligenfelde

Heiligenfelde. Einen Dämpfer musste Tabellenführer SV Heiligenfelde einstecken. Gegen den Tabellenletzten TSV Brockum gelang dem Überraschungsteam der Fußball-Kreisliga Diepholz nur ein 1:1 (0:1). Den Platz an der Sonne konnte die Fischer-Elf trotz des mageren Remis verteidigen. Drei Tore beträgt der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger SV Bruchhausen-Vilsen bei Punktgleichheit.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Sven Hermann

Heiligenfelde. Einen Dämpfer musste Tabellenführer SV Heiligenfelde einstecken. Gegen den Tabellenletzten TSV Brockum gelang dem Überraschungsteam der Fußball-Kreisliga Diepholz nur ein 1:1 (0:1). Den Platz an der Sonne konnte die Fischer-Elf trotz des mageren Remis verteidigen. Drei Tore beträgt der Vorsprung auf den ärgsten Verfolger SV Bruchhausen-Vilsen bei Punktgleichheit.

Es war der jungen SVH-Elf deutlich anzumerken, dass die vergangenen Wochen viel Kraft gekostet hatten. Zudem plagten personelle Sorgen. Torjäger Gerrit Bolte schlägt sich weiterhin mit Kniebeschwerden herum und konnte deshalb erst später mitwirken. Dennoch verzeichneten die Gastgeber wesentlich mehr Ballbesitz und waren deutlich überlegen. Pech hatte nach zwanzig Minuten Florian Jamer, dessen Kopfball am Querbalken landete. Beim anschließenden Abpraller behinderten sich Björn Isensee und Daniel Buchheister gegenseitig, so dass es keinem der beiden gelang, das Leder über die Linie zu befördern. Mit ihrem ersten Angriff kamen die Gäste aus Brockum gleich zum Erfolg. Björn Frerking löffelte den Ball geschickt hinter die Viererabwehrkette. Dort lauerte Niklas Lübker und lupfte den Ball über Torhüter Christian Gerlach hinweg zur Führung ins Netz (30.). 'Das war ein technisch einwandfreies Tor', beschrieb Heiligenfeldes Coach Frank Fischer den ersten Angriffsversuch der bis dato harmlosen

Gäste.

Der Schock steckte dem Ligaprimus deutlich in den Gliedern. Isensee zielte gleich nach dem Seitenwechsel knapp neben das Tor und gab damit das Startsignal zur Aufholjagd (48.). Richard Tischer fehlte ebenfalls das nötige Glück (58.). Aus halbrechter Position traf schließlich Roman Obst nach einer Stunde zum verdienten Ausgleich. Den Siegtreffer verpasste Tischer, als er nach Flanke von Torben Schmidt über das Tor köpfte (70.). 'Ein klein wenig Überheblichkeit spukte eventuell in unseren Köpfen herum', vermutete Fischer, der als Hauptursache des unerwarteten Remis jedoch den vorherigen Kräfteverschleiß verantwortlich machte.

SV Heiligenfelde: Gerlach - Janshen, Lindhorst (56. Bolte), Spannhake, Isensee, Obst, T. Schmidt, Tischer (71. R. Schmidt), Buchheister, Götzinger (81. Köhler), Jamer.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+