Gleichstellungsbeauftragte plant neue Angebote Das besondere Gefühl von Ferien

Der Ferienplanung widmet die Lilienthaler Gleichstellungsbeauftragte Heidemarie Lohmann besonders viel Zeit. Aber nicht ihrer eigenen: Es geht um die Betreuung von Grundschulkindern in den Ferienzeiten und damit um mehr Freiräume für Familien.
01.02.2012, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Sabine von der Decken

Der Ferienplanung widmet die Lilienthaler Gleichstellungsbeauftragte Heidemarie Lohmann besonders viel Zeit. Aber nicht ihrer eigenen: Es geht um die Betreuung von Grundschulkindern in den Ferienzeiten und damit um mehr Freiräume für Familien.

Lilienthal. Ihr besonders am Herzen, den daheim gebliebenen Kindern ein Gefühl von Ferien zu vermitteln. In der seit einem Jahr existierenden Lilienthaler Ferienbetreuung für Grundschulkinder sieht Heidemarie Lohmann eine Möglichkeit dazu. Lilienthals Gleichstellungsbeauftragte stellte jetzt aktuelle Projekte dazu vor.

Es habe sich gezeigt, dass der Bedarf für eine Ferienbetreuung von Grundschulkindern im Alter zwischen sechs und zehn Jahren in Lilienthal vorhanden sei und stetig steige, so Lohmann. Das bisherige Betreuungsangebot erfahre eine große Nachfrage, sodass eine rechtzeitige Anmeldung für die Ferien 2012 vonnöten sei. Nur den verbindlich angemeldeten Kindern könne ein Platz fest zugesichert werden.

Das gilt zum Beispiel für die erste Hälfte der Osterferien vom 26. bis 30. März. Während eines Informationsabends am 27. Februar ab 19 Uhr stellen sich im Lilienthaler Rathaus die Betreuer vor und erklären den Eltern das Konzept des Ferienangebots. Im Gegensatz zum vergangenen Jahr findet die Betreuung nicht nur im DRK-Turnerhaus am Konventshof statt, auch die Falkenberger Grundschule stellt Räume zur Verfügung. Die große Nachfrage veranlasste Rüdiger Reinicke, Leiter der Hauptabteilung, weitere Kontakte zu den Lilienthaler Grundschulen herzustellen. Während der ersten zwei Wochen der Sommerferien vom 23. Juli bis 3. August steht so zusätzlich zu Turnerhaus und Falkenberger Grundschule auch die Grundschule Trupermoor zur Verfügung.

69 Anmeldungen sind schon da

Bislang gingen bereits 69 Anmeldungen für die Ferienangebote ein. Der Erfolg lasse darauf hoffen, dass das Projekt zu einer festen Einrichtung in der Gemeinde werde, sagt Heidemarie Lohmann. Wegen der steigenden Nachfrage sucht die Lilienthaler Gleichstellungsbeauftragte dringend noch zuverlässige Mitarbeiter mit pädagogischen Kenntnissen, die punktuell in den Ferien arbeiten möchten und damit die Ferienbetreuung mittragen. Gerne würde Lohmann mit einem festen Mitarbeiterstab bestehend aus Tagesmüttern, Referendaren, pensionierten Lehrern oder Betreuern mit ähnlich qualifizierter pädagogischer Vorbildung zusammenarbeiten. "Es handelt sich nicht um eine ehrenamtliche Tätigkeit", unterstreicht Lohmann: Der Verdienst liege etwa bei 330 Euro pro Woche.

Eine "Aufbewahrung", betont die Gleichstellungsbeauftragte weiter, ist die Betreuung nicht. Vielmehr möchte Heidemarie Lohmann den Kindern unbedingt ein Gefühl von Ferien vermitteln. Viele Ausflüge in die Umgebung sowie Bastel- und Spielangebote gehören dazu und versprechen viel Spaß. Ob Klimahaus, Wanderung durchs Gehölz oder Eiscafé - die Aktivitäten richten sich nach den Interessen der Gruppe, beschreibt Lohmann den Ferienalltag. Und weil ja Ferien sind, sollen auch variable Bring- und Abholzeiten, die allerdings mit den Mitarbeitern abgesprochen werden müssten, möglich sein. Die Betreuung von Montag bis Freitag zwischen 8 bis 16 Uhr ist nur wochenweise buchbar und kostet pro Woche 50 Euro plus 15 Euro für ein warmes Mittagessen. Eine Erhöhung auf 70 Euro ist für 2013 geplant. Flyer mit Anmeldeformularen liegen in den Grundschulen aus.

Für Familien mit geringem Einkommen plant die Gleichstellungsbeauftragte der Gemeinde darüber hinaus in diesem Sommer wieder einen Tagesausflug zum Magic Park Verden. Im vergangenen Jahr sei es dank Unterstützung durch das Lilienthaler Busunternehmen Neuhaus-Reisen, des Magic Parks Verden und der Oasis-Gemeinde gelungen, für Kinder und Familien einen ganz besonderen Erlebnistag zu gestalten, erinnert sich Lohmann. "Spenden sind auch diesmal sehr willkommen."

Auch für den Erlebnis-Tag, der pro Person fünf Euro kostet, ist eine rechtzeitige Anmeldung unter der E-Mail-Adresse Heidemarie.Lohmann@lilienthal.de oder unter Telefon 04298/929154 (montags von 8 bis 17 Uhr und dienstags von 15 bis 17 Uhr) erforderlich.

Ein weiteres Gleichstellungsthema steht übrigens schon vor der Tür: der nächste internationale Frauentag. Am 8. März soll um 19 Uhr im Lilienthaler Ratssaal Frauke Eickhoff-Pritzel, Anwältin mit Schwerpunkt Familienrecht, über "Trennung-Scheidung-Lebenskrise" referieren, kündigt Heidemarie Lohmann an. Dabei gebe es Informationen über die aktuelle Gesetzeslage bei Scheidung, Umgang, Unterhalt- und Sorgerecht. Eingeladen sind nicht nur Menschen, die akut von einer Trennung betroffen sind.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+