Syker Bürgerstiftung und der Verein Rund ums Rathaus eröffnen am 13. September in der Hachestadt ein Reparatur-Café nach Stuhrer Vorbild

Das lässt den kaputten Toaster nicht kalt

Die Kompaktanlage gibt keinen Ton mehr von sich. Auch ein kaputter Toaster wartet neben einer alten Uhr darauf, von ehrenamtlichen Helfern mit Akkuschrauber, Schraubenzieher und Strommessgeräten repariert zu werden. Bilder wie diese sollen sich ab Sonnabend, 13. September, im Café Alte Posthalterei, Waldstraße 3, abspielen. Dann öffnet das Syker Reparatur-Café seine Pforten zum ersten Mal.
30.08.2014, 00:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste
Von Dominik Albrecht
Das lässt den kaputten Toaster nicht kalt

Gegen den Wegwerfwahn: Friedrich Rauschenberger (von links), Johannes Huljus und Wilhelm Tesch versuchen, im neuen Syker Reparatur-Café eine antike Uhr zu reparieren.

Udo Meissner

Die Kompaktanlage gibt keinen Ton mehr von sich. Auch ein kaputter Toaster wartet neben einer alten Uhr darauf, von ehrenamtlichen Helfern mit Akkuschrauber, Schraubenzieher und Strommessgeräten repariert zu werden. Bilder wie diese sollen sich ab Sonnabend, 13. September, im Café Alte Posthalterei, Waldstraße 3, abspielen. Dann öffnet das Syker Reparatur-Café seine Pforten zum ersten Mal.

. Der ursprünglich aus den Niederlanden stammende Trend, sich fernab der Wegwerfgesellschaft zu bewegen, hält ab Sonnabend, 13. September, auch in Syke Einzug. Anstatt gezwungen zu sein, viel Geld für eine Neuanschaffung auszugeben, kann man dann seine Geräte im Syker Reparatur-Café in die erfahrenen Hände von ehrenamtlichen Helfern geben. Denn oftmals sind es ja nur Kleinigkeiten wie durchgebrannte Sicherungen, die den Toaster kalt lassen.

Momentan gebe es rund 100 solcher Cafés in Deutschland und zehn in Niedersachsen, informierte Wilhelm Tesch, Vorsitzender der Bürgerstiftung Syke, am gestrigen Freitag. „Wir sind stolz, dass auch Syke bald ein niedersächsisches Reparatur-Café beheimaten wird.“ Woraufhin er, stellvertretend für die Bürgerstiftung, und Johannes Huljus für den Verein Rund ums Syker Rathaus feierlich die Vereinbarung zum Betrieb eines Reparatur-Cafés in den Räumen des Cafés Alte Posthalterei unterzeichneten.

Den Stein ins Rollen brachte ein Besuch in der Reparatur-Werkstatt in Stuhr. Dort erfuhr Wilhelm Tesch, dass ganze zwei Drittel der Kunden aus Syke anreisen, um ihre Geräte reparieren zu lassen. „Da es ohnehin unser Ziel ist, den generationenübergreifenden Kontakt zu fördern, bot sich ein ähnliches Konzept in Syke an“, stand für ihn fest. Da auch der Verein Rund ums Rathaus „die Bürger zusammenbringen will“, hätten beide Organisationen recht schnell zusammengefunden, berichtete Johannes Huljus von den erfolgreichen Verhandlungen. So sollen künftig defekte Haushalts-, Küchen- und Elektrogeräte oder alles andere was mit zwei Händen getragen werden kann, repariert statt weggeworfen werden. Sollte ein Fall doch komplizierter sein als gedacht, werden Besucher „an örtliche Betriebe weitervermittelt“, so Gerhard Thiel vom Verein Rund ums Rathaus .

Das Reparatur-Café soll aber nicht als reine Dienstleistung angesehen werden. „Die Besucher sollen nicht nur ihre defekten Geräte abgeben, sondern sich auch untereinander austauschen und klönen“, erklärte Friedrich Rauschenberger, Mit- Initiator und Zeitstifter der Bürgerstiftung, Um die „Vernetzung der Bürger“ zu fördern, habe daher auch das Café geöffnet und lade mit Kaffee und Kuchen zum Verweilen ein, wie Johannes Huljus verriet.

Von dem sechsköpfigen Team sollen stets fünf Helfer anwesend sein. Da immer Helfer ausfallen können, würde sich die Bürgerstiftung aber über weitere ehrenamtliche Unterstützung freuen. „Wer sich vorstellen könnte, uns mit seinem handwerklichen Wissen zu unterstützen oder Hilfe in anderen Bereichen anbieten kann, kann sich sehr gerne mit uns in Verbindung setzen“, wendete sich Friedrich Rauschenberger an hilfsbereite Bürger.

Das Reparatur-Café startet am Sonnabend, 13. September, und findet jeden zweiten Sonnabend im Monat von 9.30 Uhr bis 12 Uhr im Café Alte Posthalterei, Waldstraße 3, statt. Ausgenommen sind Dezember, Januar und März. Das Angebot erstreckt sich erst einmal bis zum Juli 2015.

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+