Ferienspaß Stuhr 2019

Das Programmheft kehrt zurück

Rudel, Ritter und Reporter: Es gibt einige interessante Neuaufnahmen im diesjährigen Programm des Stuhrer Ferienspaßes. Noch interessanter dürfte aber für einige Eltern eine vielfach gewünschte Rückkehr sein.
08.05.2019, 17:02
Lesedauer: 4 Min
Zur Merkliste
Das Programmheft kehrt zurück
Von Sebastian Kelm
Das Programmheft kehrt zurück

Stellten die Aktionen und das neu aufgelegte Programm vor (von links): Dietwart Runte und Rodolfo Oliva von der Brinkumer Pa-Kua-Schule, Elke Waßmann vom Heimatverein Heiligenrode und Christina Brinkmann sowie Thorsten Meyer vom Team Jugend der Gemeinde Stuhr.

Sebastian Kelm

Es gibt sie auch in diesem Sommer wieder, die „Klassiker“ beim Ferienspaß, wie Christina Brinkmann vom Team Jugend der Gemeinde Stuhr sie bezeichnet. Das Angebot „Matschen für die Jüngsten“ ist ihr zufolge so einer. „Danach wird immer gefragt“, erzählt sie. Doch die Nachfragen richteten sich diesmal nicht nur auf die Aktionen für Kinder und Jugendliche, sondern auch auf die Möglichkeit, wie sich über diese informiert werden kann. Und dieser mehrfach geäußerte Wunsch führte laut Thorsten Meyer, Koordinator der Jugendarbeit, jetzt zu einem Revival: dem des eigentlich eingestellten Programms in Heftform. Dem Druck der Eltern sei mit dem Druck in 3000er-Auflage schließlich gern nachgegeben worden. „Scheint so, als wollen viele einfach noch etwas in den Händen halten“, so Meyer.

Anmeldung und Infos ab dem 26. Mai

„Aber es ist diesmal nur eine Art Kühlschrankflyer, eine reine Auflistung der knapp 150 Veranstaltungen“, schränkt er ein. Heißt: An dem im vergangenen Jahr eingeführten, aus seiner Sicht bewährten Online-Verfahren zur Anmeldung und Platzvergabe für den Ferienspaß wird festgehalten. Einzelheiten zu den Aktionen werden somit wieder im Internet (siehe unten) angegeben und diese dann ab dem 26. Mai auszuwählen sein, das Heftchen an sich beinhaltet nur die Titel und Termine. „Wer sein Kind nicht online anmelden kann, darf auch zu uns ins Rathaus kommen“, sagt Thorsten Meyer.

Neben der Wiederaufnahme des Programmheftes gibt es darin mehrere Neuaufnahmen. Ein Höhepunkt des diesjährigen Ferienspaßes soll eine fünftägige Zeitreise ins Mittelalter werden. In der Hünenburg Twistringen werden vom 6. bis 10. August „Maiden und Jünglinge von neun bis 14 Lenzen“ fast wie damals als Burgfräulein oder Ritter in einer kleinen Zeltstadt hausen, wo sie laut Ankündigung jede Menge Abenteuer zu bestehen haben.

Premiere feiert zudem die Stuhrer Ferienspaß-Familienfahrt in den Serengetipark Hodenhagen. Dort wird es am 9. Juli auf eine Safari durch die Tierwelt der verschiedenen Kontinente und anschließend auf Tour durch den Park mit seinen Fahrgeschäften gehen. Ziel weiterer, teils bereits beliebter Ausflüge sind etwa die Kunsthalle in Bremen, die Dreptefarm in Wulsbüttel, der Zoo Hannover, der Jaderpark an der Nordsee oder das Wolfcenter in Dörverden. „Wir wollen da ein bisschen die Angst vor den Wölfen abbauen. Über die wird ja gerade viel geredet“, sagt der Leiter des Teams Jugend.

Der Naturschutz soll allgemein erneut ein wichtiges Thema sein beim 34. Stuhrer Ferienspaß sein. Geplant sind zum Beispiel mehrere Besuche bei den Alpakas und Ponys oder Wanderungen mit den Naturrangern auf dem Kräuterpfad, das Bauen eines Insektenhotels sowie eine geführte Begegnung mit den Fledermäusen unter der Überschrift „Kobolde der Nacht“.

Kinderreporter erstmals unterwegs

Der Natur widmen sich auch die Stuhrer Kinderreporter, die in den nächsten Sommerferien das erste Mal unterwegs sein werden. Für sie geht es zur Storchenstation in Verden, wo verletzte und kranke Vögel gesund gepflegt und anschließend wieder in die freie Wildbahn entlassen werden. Dazu wird vor Ort recherchiert – und später bei einer richtigen Pressekonferenz im Rathaus berichtet.

Der Kreativbereich reicht sonst von Specksteinen bearbeiten, die Geheimnisse der Seifenblase bis hin zu Zauberfolie, Maskenbau und Comics zeichnen. Actionreich wird es unter anderem bei „Spiel, Spaß und Abenteuer mit Jan Harpstedt“, bei der Nachtwanderung durch den Geisterwald, bei einem Tag in Frankreich, der Schatzsuche im Heuhaufen oder dem Tag der offenen Tür der Feuerwehr. Überhaupt beteiligen sich alle Stuhrer Wehren an dem Programm, wie Christina Brinkmann berichten kann.

Nach einer Pause wieder mit von der Partie ist ihr zufolge der Sportfischerverein Bremen-Stuhr. Apropos Sport: Wer Bewegung sucht, findet diese etwa bei „Pa Kua – die Kunst, das Schwert zu ziehen“. Dietwart Runte besucht die seit einem Jahr in Brinkum bestehende Schule mit Master Rodolfo Oliva aus Argentinien und sagt: „Wenn Kinder zu einem Stock greifen, fangen sie meist automatisch an, damit zu fechten.“ Aber es gehe nicht um Kampf, nicht ums Zuschlagen, bei Pa Kua stehe die Selbstverteidigung und Selbsterkennung im Vordergrund: „Das bringt in Balance und baut Aggressionen ab. Und das müssen Kinder ja manchmal.“

Goldsuche in Heiligenrode

Lecker wird es auch – bei einigen kulinarischen Angeboten wie bei „Eis, Fruchtsorbets
und andere Köstlichkeiten“, Englisch sprechen und dabei Backen oder der Zubereitung einer märchenhaften Pizza. Die schiebt der Heimatverein Heiligenrode bei sich in den Ofen. „Erst zeigen wir Heiligenrode von seiner märchenhaften Seite“, umreißt Elke Waßmann den Ablauf. Später soll dann der Teig schon vorbereitet sein, damit sich bald nach einem Quiz und dem Suchen von Goldtalern gestärkt werden kann. Letzteres auch eine Neuheit – zusätzlich zu den vielen Jugendspaß-Klassikern. Aber dies alles und allerhand mehr lässt sich, wie erwähnt, schon mal als Übersicht im nun ausliegenden Flyer finden.

Für weitere Auskünfte stehen die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Teams Jugend im Rathaus Stuhr telefonisch unter den Nummern 04 21 / 5 69 52 31 (Thorsten Meyer) oder 04 21 / 5 69 52 90 (Christina Brinkmann) zur Verfügung. Das Online-Anmeldeverfahren läuft über die Internetseite www. unser-ferienprogramm . de/ st uhr . Diese soll am Sonntag, 26. Mai, freigeschaltet werden. Bis Dienstag, 11. Juni, ist dann Zeit, sich für Angebote zu entscheiden. Die Vergabe der Plätze – beziehungsweise die Verlosung bei zu vielen Interessenten – erfolgt einen Tag darauf am 12. Juni. Das Programm dauert vom 4. Juli bis einschließlich 14. August .

Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+