Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Vertrauen als Wegweiser: Jens Fröhlke will im Mai zu einer außergewöhnlichen Wanderung aufbrechen und unterwegs Lesungen halten
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Ein Jahr Deutschland zu Fuß und ohne Geld

Ute Winsemann 25.02.2015 0 Kommentare

Jens Fröhlke
Noch wandert Jans Fröhlke nur mit dem Finger auf der Karte, ob im Atlas oder auf dem selbst gemalten Wandbild, das ihm seine Familie kürzlich zum Geburtstag geschenkt hat. Doch ab Mai will er ein Jahr lang durch Deutschland ziehen – zu Fuß und ohne Geld. (Ingo Moellers)

Der Plan ist, keinen Plan zu haben. Was stimmt, und auch wieder nicht. Aber für Außenstehende ist so manches an dem Vorhaben von Jens Fröhlke erst einmal nicht ganz leicht zu verstehen: Aufstehen will er, so steht es auf der Startseite seines kürzlich angelegten Internet-Blogs, und ein Jahr lang durch Deutschland wandern. Und zwar ohne Geld. Unterwegs will der Harpstedter, der so lange seine Wildeshauser Buchhandlung Bökers seiner „Super-Crew“ überlässt, Lesungen halten. Auch das aber nicht, um die nächste Übernachtung oder eine warme Suppe zu erwirtschaften. Sondern um der „Sache“ willen.

Die griffig zu beschreiben, fällt ihm selbst noch schwer. Denn sie hat mit ihm selbst, aber auch mit der Gesellschaft als Ganzes zu tun. „Positive, lebenswerte, schöne Alternativen zum bestehenden System“ will er finden – und in seinem Blog davon erzählen, damit sie mehr Beachtung finden. Nein, die Weltrevolution werde er nicht beginnen, sagt er, „und ich will auch nicht missionieren“. Einerseits. Andererseits sagt er aber auch: „Ich will was verändern, den Anspruch habe ich. Wie weit ich damit komme, weiß ich nicht – vielleicht nur einen Zentimeter, aber das würde mir schon reichen.“

Es geht ihm um vieles. Und es geht ihm um Großes. Immer neue Aspekte reißt er im Gespräch an. Das Geld, auf das er verzichten wird, weil es in der jetzigen Form nicht mehr Tauschmittel sei, sondern Grundlage eines „kapitalistischen Zinssystems“, das manche reich und viele arm mache. Das Bildungssystem, „das Menschen schon in der Schulzeit kaputt macht“. Die Umwelt, „die wir in höchstem Maße zerstören“. Die Kriege, an denen auch Deutschland als Waffenexporteur beteiligt sei.

Dass so vieles aus seiner Sicht in Sackgassen läuft, führt der 53-Jährige vor allem auf Angst zurück. Denn daraus entstehe ein übersteigertes Sicherheitsbedürfnis. Das lasse die Menschen immer neue Grenzen ziehen, ob zwischen Ländern, Völkern, Religionen, was auch immer. Doch damit erreichten sie am Ende das Gegenteil von dem, was sie sich erhofften.

All dem setzt Jens Fröhlke eigentlich nur eins entgegen: Vertrauen. Und genau deswegen hat er jenseits des Plans, sich auf den Weg zu machen, die äußere und innere Bewegung zu suchen, eben keinen Plan. Er vertraut einfach darauf, dass schon alles irgendwie wird. „Das ergibt sich“, „das wird sich zeigen“, „das werde ich dann sehen“, solche Sätze fallen immer wieder, wenn er über seinen ungeplanten Plan spricht.

Wobei, zugegebenermaßen, manches dann doch schon feststeht. Zum Beispiel, dass er zwar Harpstedt hinter sich lässt und insbesondere auf Begegnungen mit anderen Menschen und auf das Kennenlernen anderer Formen des Gemeinschaftslebens hofft, dass er aber nicht etwa alle Brücken hinter sich abreißt. Mit seiner Frau Birgit Blocksdorff und ihren gemeinsamen Söhnen Yaro (21) und Tarik (14) werde er etwa genauso in Kontakt bleiben wie mit seiner 78-jährigen Mutter. Ein Handy komme zwar nicht mit in den noch zu kaufenden Rucksack, aber ein Tablet-Computer „mit Power-Akku“. Mit dem kann er nicht nur die Verbindung nach Hause herstellen, sondern er braucht ihn auch für den Blog. Und für die Lesungen. Schließlich tragen sich virtuelle Dateien leichter als dicke Bücher. Was aber genau in den Speicher kommt, ist eine weitere der vielen noch offenen Fragen. „Aktuelle, brisante, wütende, bewegende Texte“ will Jens Fröhlke lesen. Einige werde er wohl in den nächsten Wochen noch aussuchen, der Rest: „Da bin ich offen, da werden die richtigen Texte kommen, das wird sich alles fügen.“ Auch das.

Genauso wie die Orte für die Lesungen. Sicherlich lade ihn mal jemand ein, ist Jens Fröhlke überzeugt, vielleicht auch jemand, der ihm einen Text ausdruckt, „ich bin ja eigentlich eher Papiermensch“. Aber wenn das gerade keiner tut „stelle ich mich eben irgendwohin, wo es passt“.

Ähnlich geht der zukünftige Wanderer auch an die Quartiersuche heran. Vorab schon Tagesetappen fixieren, das würde einfach nicht passen. „Ich werde mich treiben lassen“, sagt er und baut darauf, dass sich unterwegs immer wieder neue Kontakte ergeben. Einige

sind sogar schon vorab entstanden. Seit er seine Absicht öffentlich gemacht hat, haben sich schon verschiedene Menschen bei ihm gemeldet, die ihm nicht nur viel Zuspruch geben, sondern beispielsweise auch ein Bett anbieten. Die Adressen kommen aufs Tablet, aber ob und wann er sie nutzt, entscheidet er, wenn es soweit ist.

Auf ein Zelt verzichtet er deshalb frohgemut. Schließlich zählt, wenn man es auf dem Buckel schleppen muss, jedes Gramm. Viel mehr als Schlafsack, Isomatte, Wanderschuhe, Sandalen, ein Satz Kleidung am Leib, einer zum Wechseln „und vielleicht noch eine Unterhose extra“ will er deshalb nicht packen. Ein bisschen Luxus will der Mann, der von sich selbst sagt, dass das Wandern bislang „eigentlich gar nicht meine Natur war“, aber doch gönnen: „Papas alter Rasierer“ soll mit. Und wenn es nicht zu schwer wird, kein dünnes Hightech-, sondern ein echtes Frottee-Handtuch. Schließlich gehe es nicht um Selbst-Kasteiung. Sondern um die „Sache“.

Blog: mein-lebenslauf.eu


Ein Artikel von
Mein Delmenhorst
Ihr Portal für Delmenhorst

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Stadt Delmenhorst und das Gebiet des Landkreises Oldenburg. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Webcam Marktplatz Delmenhorst
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 18 °C / 10 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
suziwolf am 21.10.2019 12:01
Warum dieser einfache Hinweis
auf www.spiegel.de
[ ,auf Erweiterung der Information‘ ]
mit „👎“ bewertet wird,
erklärt sich ...
peteris am 21.10.2019 12:00
Bundesaußenminister
Maas: Türkische Offensive nicht mit Völkerrecht im Einklang.

Für "Diktatoren" wie Putin,Erdogan usw. gibt es ...