Wetter: Regen, 10 bis 18 °C
Havanna Club in Hude
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Neue Partys an altem Standort

Jochen Brünner 14.06.2019 0 Kommentare

Freuen sich auf tolle Partys im Havanna Club: Die Betreiber (von links) Martin Artan, Marius Brockmeyer, und René Wührdemann mit Bürgermeister Holger Lebedinzew (2. von rechts). An diesem Freitag und Sonnabend steigt jeweils um 20 Uhr das Grand
Freuen sich auf tolle Partys im Havanna Club: Die Betreiber (von links) Martin Artan, Marius Brockmeyer, und René Wührdemann mit Bürgermeister Holger Lebedinzew (2. von rechts). An diesem Freitag und Sonnabend steigt jeweils um 20 Uhr das Grand Opening. (Janina Rahn)

Viele Jahre lang war der Fassboden in Langenberg Hudes Partyschuppen Nummer eins. Bis die alten Betreiber im vergangenen Jahr beschlossen, im Februar dort die Lichter endgültig auszuknipsen. Doch ab diesem Wochenende darf an der altbekannten Adresse wieder gefeiert werden, wenn auch in einem völlig veränderten Ambiente. Die drei Freunde René Wührdemann, Marius Brockmeyer und Martin Artan haben das eher rustikale Tanzlokal in den vergangenen drei Monaten in den deutlich moderneren Havanna Club verwandelt. Und der wird an diesem Freitag und Sonnabend, 14. und 15. Juni, jeweils ab 20 Uhr mit einem „Grand Opening“ eröffnet.

Das Aus des Fassbodens wollte insbesondere René Wührdemann nicht einfach so hinnehmen. Er setzte sich hin, zeichnete Pläne und gestaltete das Konzept für eine neue Party-Location: den Havanna Club. Und die Skizzen waren so gut, dass er nicht viel Überzeugungsarbeit leisten musste, um auch Martin Artan und Marius Brockmeyer, zwei Freunde aus dem Fitnessstudio, dazu zu bewegen, in das Projekt einzusteigen.

Die Geschwindigkeit, mit der die drei Betreiber das Vorhaben umgesetzt haben, ist einigermaßen beeindruckend. Zumal es schließlich auch noch einen ganzen Katalog an Auflagen und Bauvorschriften abzuarbeiten gab. Im Dezember stellte Wührdemann den Freunden das Projekt für den Umbau des Fassbodens erstmals vor. Nach dessen Schließung im Februar sei am 8. März die Schlüsselübergabe erfolgt.

Unmittelbar danach haben die drei Freunde angefangen, das alte Mobiliar rauszureißen und das Gebäude komplett zu entkernen. Ab Mitte April konnten sie dann damit begonnen, neue Wände und Decken einzuziehen, die Podeste neu zu gestalten und das Erscheinungsbild des Havanna Clubs zu formen. Bis am Dienstag alles soweit fertig war, um den neuen Club schon einmal im Rahmen eines „Pre-Openings“ zu präsentieren. „Ohne unsere Familien sowie ganz viele Freunde und Helfer hätten wir das nicht so schnell geschafft“, sagt Brockmeyer. Ein paar Details würden zwar noch fehlen, aber das werde den Gästen kaum auffallen.

Der eigentliche Club-Bereich umfasst 200 Quadratmeter, hinzu kommen noch einmal 180 Quadratmeter für Toiletten, Raucher-Bereich oder Snackbar. Freitags und sonnabends ist der Havanna Club jeweils in der Zeit von 22 bis 5 Uhr morgens geöffnet. Stolz sind die Betreiber unter anderem auf die neue Lichtanlage. Und damit man sich in den Sitzecken auch noch unterhalten kann, sei der Schallbereich unmittelbar auf die Tanzfläche ausgerichtet, betont Brockmeyer.

„Der Fassboden war in der Vergangenheit immer ein Anlaufpunkt, und er soll es auch in Zukunft wieder werden“, sagen die Betreiber. Das Interesse sei auch während der Umbauarbeiten schon spürbar gewesen. So hätten sie am Vatertag gegen 14 Uhr die Türen verriegeln müssen, weil einfach zu viele Neugierige vor der Tür gestanden hätten.

Großes Interesse auch bei DJs

Die DJs, die in den ersten Wochen und Monaten im Havanna Club auflegen werden, kommen unter anderem aus Berlin, Hannover, Bremen oder Leer. „Die sind uns fast die Türen eingerannt, um sich hier vorzustellen. Das hätten wir in dieser Form auch nicht unbedingt erwartet“, erzählt Brockmeyer. Die Vorstellungstermine hätten darüber hinaus gute Dienste geleistet, um die Soundanlage schon mal zu testen.

An den beiden Eröffnungsabenden, für die die Havanna-Club-Macher ein zusätzliches Zelt aufgebaut haben, werden sich insgesamt vier DJs am Mischpult abwechseln – wobei auch die Musikrichtungen sehr verschieden sein werden. Überhaupt soll Vielfalt im neuen Club Trumpf sein, um eben ein möglichst breites Publikum anzusprechen. Mottoabende wie Ü-30- und Ü-40-Partys werde es ebenso geben wie Single- und Flirtabende, kündigt Marius Brockmeyer an. Zum „Grand Opening“ erwartet er am Freitag ein eher jüngeres und am Sonnabend ein eher älteres Publikum.

Auch Hudes Bürgermeister Holger Lebedinzew, der es persönlich musikalisch übrigens gerne rockig mag, zeigte sich beim Ortstermin von der Entwicklung, die der Havanna Club genommen hat, angetan: „Ich bin begeistert und ich wünsche den Betreibern den Erfolg, den sie brauchen, damit wir wieder dauerhaft eine gute Adresse zum Feiern in Hude haben“, erklärte der Ehrengast. Dem kann sich auch Marius Brockmeyer anschließen: „Wir hoffen natürlich, dass die Leute den Club so annehmen, wie wir uns das wünschen“, sagt er.


Ein Artikel von
Mein Delmenhorst
Ihr Portal für Delmenhorst

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für die Stadt Delmenhorst und das Gebiet des Landkreises Oldenburg. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrer Region.

Webcam Marktplatz Delmenhorst
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 18 °C / 10 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/wolkig.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
heinmueckausbremerhaven am 21.10.2019 20:47
Es gibt nur eine Chance wieviel Artikel beschrieben. Und jetzt schwindet mit dem Artikel von Stefan Rahmstorf das Argument, dass die BRD nur für ...
Bremen99 am 21.10.2019 20:41
Das Parken in Wild-West-Manier rund um den Freimarkt hat Tradition. Vor über 40 Jahren konnte man auch schon regelmäßig beobachten wie dreiste ...