Das erste Schwarmer Weinfest steigt heute Abend in der Orangerie der Gärtnerei Meyflower Die Königin bevorzugt lieblichen Weißen

Schwarme. Langsam aber sicher erobert Bacchus, der Gott des Weines, auch den Nordkreis. Auf dem Hohen Berg in Syke soll bald mit dem "Syker Wonnetröpfchen" angestoßen werden. Nun setzt der Gewerbeverein aus Schwarme, kurz Gas, noch eins drauf und lädt heute Abend anlässlich seines zehnjährigen Bestehens zum ersten Weinfest in die Gemeinde. Auf offizielles Tamtam hat der Gas-Vorstand aber keine Lust, also veranstaltet er lieber ein Fest für alle Schwarmer Bürger. Gäste aus den Nachbarkommunen, die einen edlen Tropfen zu schätzen wissen, sind natürlich auch ab 17 Uhr in der Orangerie der Gärtnerei Meyflower gern gesehen. Und das bei kostenlosem Eintritt.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Jörn Dirk Zweibrock

Schwarme. Langsam aber sicher erobert Bacchus, der Gott des Weines, auch den Nordkreis. Auf dem Hohen Berg in Syke soll bald mit dem "Syker Wonnetröpfchen" angestoßen werden. Nun setzt der Gewerbeverein aus Schwarme, kurz Gas, noch eins drauf und lädt heute Abend anlässlich seines zehnjährigen Bestehens zum ersten Weinfest in die Gemeinde. Auf offizielles Tamtam hat der Gas-Vorstand aber keine Lust, also veranstaltet er lieber ein Fest für alle Schwarmer Bürger. Gäste aus den Nachbarkommunen, die einen edlen Tropfen zu schätzen wissen, sind natürlich auch ab 17 Uhr in der Orangerie der Gärtnerei Meyflower gern gesehen. Und das bei kostenlosem Eintritt.

Ein Blickfang wird die erste Schwarmer Weinkönigin sein, die heute Abend unter Palmen proklamiert wird. Die Wahl ist dabei auf Veronika Meyer, Tochter des Gas-Vorsitzenden Gerald Meyer, gefallen. Die zählt 19 Lenze, hat dieses Jahr am Johann-Beckmann-Gymnasium Hoya erfolgreich ihr Abitur gebaut und absolviert künftig ein Soziales Jahr bei der Lebenshilfe in der Seestadt Bremerhaven. Ein Jahr lang wird sie nun die Gemeinde Schwarme repräsentieren, beim Martinsessen oder der Weihnachtstombola des Gewerbevereins ordentlich die Werbetrommel rühren. An ihrer Heimat Schwarme schätzt Veronika übrigens vor allem das rege Vereinsleben. Und daran nimmt sie auch aktiv teil, und zwar als Handballspielerin im TSV Schwarme.

Chancen, noch Deutsche Weinkönigin zu werden, hat Veronika leider nicht - schließlich befindet sich Schwarme nicht in einem der insgesamt dreizehn deutschen Anbaugebiete für Qualitätswein. Auch wenn Baden, Franken, die Pfalz und Rheinhessen einige hundert Kilometer von Schwarme entfernt liegen, gibt es in der Gemeinde trotzdem Weinpflanzen. Die hat der Pflanzenverleiher Meyflower nämlich in seinem grünen Repertoire.

"Du siehst in Deinem Kleid aus wie ein Burgfräulein", sagt Gerald Meyer schmunzelnd, als er stolz seine hübsche Tochter in deren Robe begutachtet. Das Kleid habe sie sich aber nicht extra für ihren großen Auftritt gekauft, das hätte sie schon im Schrank gehabt, verrät die erste Schwarmer Weinkönigin in spe. Ein Diadem aus Trauben und Weinblättern ziert ihre kunstvoll zusammengesteckte Haarpracht.

Dass sie einmal Schwarmer Weinkönigin werden würde, hat sich die 19-Jährige in ihren kühnsten Träumen nicht ausgemalt. "Ich bin etwas überrumpelt worden", gesteht sie. Ihr Freund Helge Podolski aus Hoya würde sich freuen, "dass er heute für einen Tag lang mein Weinprinz sein darf", verrät Veronika Meyer, deren Frau Mama vermutlich mit "Königinmutter" auf dem Weinfest angesprochen wird.

Ab 17 Uhr begrüßt Ihre Majestät Veronika I. die Gäste - mit einem Glas Wein versteht sich. Die große Moden- und Frisurenschau auf dem Schwarmer Weinfest ist für 18.30 Uhr geplant. Als Hofkapelle spielt die Band The Change auf. Wenn die Königin und ihr Weinprinz eine flotte Sohle auf's Parkett legen, dann aber bestimmt nicht zu Walzerklängen, sondern zu Folk, Rock, Jazz und Blues. Bio-Weine und edle Tropfen aus deutschen und italienischen Landen stehen heute Abend auf der Speisekarte. Wer tief ins Glas schauen möchte, sollte sich sicherheitshalber vorher mit ein oder zwei Scheiben Burgunderbraten oder etwas Zwiebelkuchen stärken.

Doch was mundet eigentlich einer echten Weinkönigin? "Lieblicher Weißwein", sagt Veronika, das sei wohl typisch für eine Frau. Und weiter: "Mein Handballtrainer Andreas Heidelmann ist begeisterter Weintrinker." Durch ihn sei sie auf den Geschmack gekommen.

Damit auf dem Schwarmer Weinfest auch noch zu später Stunde die Stimmung steigt, gibt es ein Gewinnspiel mit gestifteten Preisen der Gas-Mitgliedsbetriebe. Der Gewerbeverein aus Schwarme, dem ihr Vater seit diesem Jahr vorsteht, ist ursprünglich aus der Schwarmer Gilde hervorgegangen. Als Gas wurden dessen Aktivitäten dann vor einer Dekade wiederbelebt. 40 bis 50 Mitglieder würde der Verein heute zählen, rechnet Gerald Meyer vor.

Dass es seine Tochter, die später eventuell eine Ausbildung zur Kinderkrankenschwester beginnen möchte, einmal weit bringen kann, zeigt das Beispiel einer prominenten, ehemaligen Weinkönigin. Julia Klöckner (CDU) war nicht nur Staatssekretärin im Bundeslandwirtschaftsministerium, sondern hat sogar den rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck herausgefordert. Genauso heimatverbunden wie Julia Klöckner, die Berlin gegen den Fraktionsvorsitz in Mainz getauscht hat, gibt sich Veronika Meyer. Sie kann sich gut vorstellen, eines Tages ganz nach Schwarme zurückzukehren.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+