Wetter: Regenschauer, 9 bis 15 °C
Schlachthof-Projekt in Aumund startet
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Bürgerschaft stimmt 30-Millionen-Bauvorhaben in Bremen-Nord zu

Michael Brandt 30.08.2019 0 Kommentare

Demnächst beginnt der Bau dieses Komplexes, der Seniorenwohnungen und Pflegeplätze beherbergen soll.
Demnächst beginnt der Bau dieses Komplexes, der Seniorenwohnungen und Pflegeplätze beherbergen soll. (M-Projekt)

Die Stadtbürgerschaft hat in dieser Woche den Bebauungsplan 1569 abgesegnet. Hinter der Ziffer verbirgt sich eines der derzeit größten Investitionsprojekte in Bremen-Nord. Auf dem bisherigen Schlachthof-Gelände will der Projektentwickler M-Projekt mit einem Gesamtvolumen von ungefähr 30 Millionen Euro Seniorenwohnungen, Büros, Praxen und Geschäfte errichten. Wie Geschäftsführer Philipp Romeiser bestätigt, beginnen in wenigen Tagen die Abrissarbeiten. Der Schlachthof ist damit Geschichte.

Die Bagger stehen bereits seit einigen Tagen an der Meinert-Löffler-Straße. „Der Abbruchunternehmer hat mit vorbereitenden Arbeiten begonnen“, erklärt Romeiser. „Als erster Bauabschnitt entsteht dann ab Ende Oktober im hinteren Grundstücksbereich eine Seniorenwohnanlage mit 59 Service-Wohnungen, 24 Pflegeplätzen und einer Tagespflege. Betrieben wird die Einrichtung von Convivo.“ Er geht davon aus, dass dieser Bauabschnitt im Sommer 2021 fertiggestellt werden kann.

Mehr zum Thema
Beschlüsse in der Baudeputation: Millionenprojekte im Minutentakt
Beschlüsse in der Baudeputation
Millionenprojekte im Minutentakt

Die Baudeputation hat mit Beschlüssen die Weichen für diverse Bauprojekte wie den geplanten ...

 mehr »

Änderungen hat es beim folgenden Bauabschnitt gegeben, der aus zwei Baukörpern besteht. Hier entstehen kleinere Geschäfte, als ursprünglich geplant. Weil M-Projekt aber nicht warten will, bis die rot-grün-rote Regierungskoalition ein neues Zentrenkonzept vorlegt, sollen hier jetzt Ladenflächen von bis zu 200 Quadratmetern verwirklicht werden. Romeiser spricht von sechs bis sieben Geschäften. Die ursprünglichen Pläne, an dieser Stelle eine Rossmann-Filiale anzusiedeln, sind damit vom Tisch. Dazu kommen rund 20 Wohnungen sowie Praxen und Büros. Während für den ersten Projektabschnitt bereits eine neue Visualisierung vorliegt, befindet sich der zweite Bauabschnitt gerade in der Entwurfsphase. 2022 soll das Vorhaben zwischen dem Edeka-Markt und der Bahnlinie komplett abgeschlossen sein.

Mehr zum Thema
Schlachthofgelände in Vegesack: Planungen fertig, Baubeginn ungewiss
Schlachthofgelände in Vegesack
Planungen fertig, Baubeginn ungewiss

Die Planungen für das Millionenprojekt auf dem Schlachthof-Areal stehen: Seniorenwohnungen, ...

 mehr »

Um das Projekt zu verwirklichen, hatte M-Projekt neben dem Schlachthof-Gelände noch ein weiteres Grundstück erworben. Den Schlachthof hatte das Immobilienunternehmen im April 2018 gekauft. Damals hatten Olaf Mosel und Philipp Romeiser auch noch gehofft, dass sie schnell starten könnten: Schon 2018 sollte eigentlich der Abriss über die Bühne gehen. Bei einer Begehung des Areals hatte Mosel die Vorzüge der Lage gerade auch für ältere Menschen aufgezeigt. Sowohl der Bahnhof als auch Einkaufsmöglichkeiten sind mit wenigen Schritten zu erreichen. Dazu kommen nun Arztpraxen und weitere Angebote.

Beirat gibt grünes Licht

Der Beirat Vegesack hat die Pläne in seiner Februar-Sitzung zur Kenntnis genommen, nach der Deputation hat jetzt auch die Bürgerschaft dem Bebauungsplan zugestimmt. Bisher war das 1,4 Hektar große Areal überwiegend als „gewerbliche Baufläche“ eingetragen, jetzt ist es „urbanes Gebiet“, um die oben skizzierte  Nutzungsmischung zu ermöglichen. Den Bedarf für die Angebote räumt die Bauverwaltung ein. „Das Monitoring Bremen aus dem Jahr 2016 belegt, dass der Ortsteil Aumund-Hammersbeck sowie die benachbarten Ortsteile Schönebeck, Fähr-Lobbendorf und Vegesack einen hohen Anteil an Senioren über 65 Jahre aufweisen. Es ist daher insbesondere in diesen Stadtteilen von einem hohen Bedarf an Wohnungen und Pflegeplätzen auszugehen“, heißt es in den Unterlagen zum Bebauungsplan.

Auch zur Einzelhandelssituation in diesem Bereich wird an dieser Stelle eingegangen. Der Edeka-Markt an der Meinert-Löffler-Straße, Lidl und Aldi an der Hammersbecker-Straße, Rewe auf der anderen Seite der Kreuzung „bieten bereits ein breites wohnortnahes Angebot, sodass die Nahversorgung als gesichert angesehen werden kann. Weitere größere ... Märkte sollen daher ausgeschlossen werden.“ Nur wenn die Läden unter 200 Quadratmeter blieben, seien sie ausnahmsweise zulässig. In den Papieren ist als Beispiel von einem Bäcker, Kiosk, einem Gemüseladen die Rede.

Mehr zum Thema
Pläne für das Schlachthof-Gelände: 30-Millionen-Investition in Aumund
Pläne für das Schlachthof-Gelände
30-Millionen-Investition in Aumund

Am Donnerstag entscheidet der Vegesacker Beirat über den Bebauungsplan für das Schlachthof-Areal. ...

 mehr »

Mein Bremen-Nord
Ihr Portal für Bremen-Nord

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Bremen-Nord. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrem Stadtteil und Ihrer Gemeinde.

Mehr Maritimes
Uferzonen an der Weser gibt es viele in Bremen und Bremerhaven, aber nur eine Maritime Meile. In einer neuen Serie wollen wir aufzeigen, was die 1852 Meter lange Strecke in Vegesack ausmacht.
Ein Artikel von
Kolumne "Im grünen Bereich"

Im Garten gibt es immer was zu tun. Unsere Redakteurin Patricia Brandt begleitet das Gartenjahr mit einem Augenzwinkern in ihrer Kolumne. Inzwischen ist die 100. WESER-KURIER-Gartenkolumnen erschienen. Sie schildert die Ängste und Sorgen des Hobbygärtners und nimmt Marotten auf die Schippe.

Fluchtpunkte: Serie über Flüchtlinge in Bremen-Nord
Verschiedene Perspektiven ergeben ein Gesamtbild: Die neue Serie Fluchtpunkte will die Situation der Geflüchteten in Bremen-Nord beleuchten - drei Jahre nachdem das Wort Flüchtlingskrise die Runde machte.
Das Leben eines Schwerkranken
Tobias Laatz ist Mitte 30 und will noch viel erleben. Ihm bleibt dafür jedoch weniger Zeit als anderen. Er ist unheilbar krank. Ärzte gehen davon aus, dass er nur noch Monate hat. In diesem Dossier erzählen wir ein Jahr lang seine Geschichte.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 15 °C / 9 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
onkelhenry am 19.10.2019 18:12
74 Jahre SPD!

Nirgendwo ist die Kluft zwischen arm und reich größer.
Schlechte Wirtschaft, schlechte Bildung ... von vielen ...
peteris am 19.10.2019 17:47
Das Affentheater geht also in die nächste Runde. ...