Wetter: Nebel, 11 bis 16 °C
Galerie Deichreich
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Feine Kunst zwischen Schafen und Kühen

Ulrike Schumacher 09.10.2019 0 Kommentare

Thomas Heidkamp und Petra Klaas haben in der Deichstraße 6 mit viel Herzblut und dem Blick für ungeahnte Möglichkeiten ihre „Galerie Deichreich“ geschaffen.
Thomas Heidkamp und Petra Klaas haben in der Deichstraße 6 mit viel Herzblut und dem Blick für ungeahnte Möglichkeiten ihre „Galerie Deichreich“ geschaffen. (Torsten Spinti)

Wer inmitten norddeutscher Landschaft südfranzösische Leichtigkeit sucht, muss nach Berne fahren. Und dann weit hinaus. Immer am Deich entlang, bis zu jenem Fachwerkhaus in Berne-Ohrt, das in seiner Diele das Licht des Südens beherbergt. Wo früher die Kühe in Reihe standen, ist jetzt Platz für Bilder, Fotos und Skulpturen. Thomas Heidkamp und Petra Klaas haben in der Deichstraße 6 mit viel Herzblut und dem Blick für ungeahnte Möglichkeiten ihre „Galerie Deichreich“ geschaffen.

„Hier trifft die Nordseeküste auf das Mittelmeer“, sagen sie vergnügt. Und daran wird sich so schnell vermutlich nichts ändern, denn genauso gern wie das Paar am Deich in Berne lebt, fährt es im Sommer ins geliebte Südfrankreich. Und dort, erzählen sie, können sie gar nicht anders als sich inspirieren zu lassen von der Kunst, die einem auf Schritt und Tritt ins Auge fällt. Sind sie von den Werken einer Künstlerin, eines Künstlers beeindruckt, versuchen sie, eine Ausstellung in ihren Räumen zu organisieren.

„In jedem kleinen Ort in Frankreich gibt es eine Galerie“, berichtet Petra Klaas. „Und die Leute dort haben einen Sinn dafür“, fügt ihr Mann hinzu. Bei uns im Norden würde manch einer Kunst für überflüssig halten, für komisch. Mit ihrer Galerie am Deich setzen Petra Klaas und Thomas Heidkamp etwas dagegen. Ihren Schilderungen nach auch mit Erfolg. Die Galerie liegt zwar etwas abseits in der Landschaft, aber nicht im Dornröschenschlaf. 

Ein Blick auf die Radwanderkarte zeigt, dass die „Galerie Deichreich“, vor deren Dielentür Tisch und Stühle zum Verweilen einladen, von drei Radwanderstrecken berührt wird: dem Hunteradweg, dem Weserradweg und dem Sielradweg. Außerdem lockt nicht weit von ihrem Fachwerkhaus das Berner Melkhus zur erfrischenden Einkehr.

Für Radwanderer liegt die „Galerie Deichreich“ an ihrer Route. Im Moment kann sich beim Vorbeiradeln der Blick in den Glasobjekten verfangen, die draußen vor dem Giebel ein Hingucker sind. Denn zu den Bildern der südfranzösischen Malerin Francoise Aymé-Martin, die in Öl und Acryl die Sonne und die Klarheit der Provence wiedergeben, zeigt die Ausstellung auch Glasobjekte der Oldenburger Künstlerin Beate Kuchs. Immer wieder würden Radwandergruppen angesichts der farbenfrohen Glaskunst in den Beeten vor dem Haus stutzen und anhalten, um zu schauen, was sich hinter der Dielentür noch verbirgt.

So hatte es das Paar vor gut fünf Jahren auch gemacht. „Wir haben damals unser Hexenhaus gesucht“, blickt Thomas Heidkamp zurück. „Einen Ort, an dem wir gut leben können“, erzählt Petra Klaas. „Am liebsten mit einem Raum, in dem wir die Kunst ausstellen können, die uns gefällt.“ Die Idee, unter ihrem Dach eine Galerie zu eröffnen, schwang bei der Suche nach der passenden Immobilie immer mit. So kamen die gebürtige Brakerin und der Düsseldorfer in das 300 Jahre alte Bauernhaus. Umgeben von weidenden Kühen und blökenden Schafen, schufen sie erst einmal für sich ein behagliches Zuhause. Im nächsten Schritt entstand dann vor zwei Jahren auf der Diele die Galerie. Für die Bilder aus der Provence und für die Fotomotive aus der Flusslandschaft von Hunte, Ollen und Weser gab es jetzt einen Platz am norddeutschen Deich.

Kunstpfad im Garten geplant

Gelegentlich stellt jemand diese Fragen: Ist es nicht ein ungewöhnlicher Ort für eine Galerie? Kommen überhaupt Besucher eigens wegen der Kunst vorbei? Aber für so ungewöhnlich halten die beiden Galeristen ihren Standort nicht. „Dangast ist ja auch ein kleiner Ort“, entgegnet Petra Klaas. „Oder Dötlingen.“ Außerdem sei die Galerie in guter Nachbarschaft. Die Warflether Kirche mit ihrem hochkarätigen Kulturprogramm ist nicht weit entfernt.

Für das kommende Jahr plant das Paar, auch den großen Garten für Ausstellungen zu nutzen und ihre Galerie, die den Zusatz „Kunst am Elsflether Sand“ trägt, auf diese Weise zu erweitern. „Wir denken an einen Kunstpfad“, verrät Petra Klaas. Auf jeden Fall werden sie auch dann nicht von ihrer Devise abrücken: „Wir stellen aus, was uns gefällt. Von Künstlern, die uns gefallen“, sagt Thomas Heidkamp. „Wir machen das, weil wir Spaß daran haben."

Der Grafikdesigner und die Kunstpädagogin, die an der Beethovenschule in Delmenhorst unterrichtet, sind nicht darauf angewiesen, von der Galerie leben zu müssen. Das verschafft ihnen die Freiheit, Ausstellungen nach ihren Vorstellungen zu planen. „Seit wir die Galerie betreiben, gehen wir mit einem anderen Blick durch Frankreich“, erzählt Petra Klaas. „Wir haben gemerkt, dass wir uns in einer neuen Rolle wiederfinden“, sagt ihr Mann. Wenn das Paar im Süden ist, verspürt es aber auch die Diskrepanz zwischen dem Wert, dem Kunst dort und hier beigemessen wird. „Ästhetik, Schönheit und Kunst gerät in Deutschland immer mehr ins Hintertreffen“, bedauert Thomas Heidkamp.

Dass es im neuen EU-Parlament keinen Kommissionsposten mehr gibt, der die „Kultur“ im Titel trägt, empört ihn. „Das ist dramatisch“, findet der Galerist. „Kunst ist ebenso unverzichtbar für eine Gesellschaft wie Wasser zum Leben.“ Wo es fehlt, verdorre das Leben. So betrachtet, wird die feine Galerie am Berner Deich eine Quelle bleiben, an der sich die Besucher nähren können.

Weitere Informationen

Geöffnet hat die „Galerie Deichreich“ in der Deichstraße 6 in Berne-Ohrt freitags, sonnabends und sonntags von 15 bis 18 Uhr sowie nach telefonischer Vereinbarung unter 0 44 06 / 9 21 66 94. Von Mitte November bis kurz vor Weihnachten gibt es eine Ausstellungspause.


Mein Bremen-Nord
Ihr Portal für Bremen-Nord

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Bremen-Nord. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrem Stadtteil und Ihrer Gemeinde.

Mehr Maritimes
Uferzonen an der Weser gibt es viele in Bremen und Bremerhaven, aber nur eine Maritime Meile. In einer neuen Serie wollen wir aufzeigen, was die 1852 Meter lange Strecke in Vegesack ausmacht.
Kolumne "Im grünen Bereich"

Im Garten gibt es immer was zu tun. Unsere Redakteurin Patricia Brandt begleitet das Gartenjahr mit einem Augenzwinkern in ihrer Kolumne. Inzwischen ist die 100. WESER-KURIER-Gartenkolumnen erschienen. Sie schildert die Ängste und Sorgen des Hobbygärtners und nimmt Marotten auf die Schippe.

Fluchtpunkte: Serie über Flüchtlinge in Bremen-Nord
Verschiedene Perspektiven ergeben ein Gesamtbild: Die neue Serie Fluchtpunkte will die Situation der Geflüchteten in Bremen-Nord beleuchten - drei Jahre nachdem das Wort Flüchtlingskrise die Runde machte.
Das Leben eines Schwerkranken
Tobias Laatz ist Mitte 30 und will noch viel erleben. Ihm bleibt dafür jedoch weniger Zeit als anderen. Er ist unheilbar krank. Ärzte gehen davon aus, dass er nur noch Monate hat. In diesem Dossier erzählen wir ein Jahr lang seine Geschichte.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 16 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Nebel.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/bedeckt.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 40 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
RalfBlumenthal am 23.10.2019 09:28
Was macht ein Ortsamtsleiter, der seinen Willen nicht bekommt ?
Er macht nichtöffentlich, was öffentlich gehört !
So geht das nicht, Herr ...
HB-Maennchen am 23.10.2019 09:23
Da möchte man als schlichter Leser des Weser-Kuriers der jetzt wieder doch etwas deutlicher wahrnehmbaren schreibenden Stimme der Chefredakteurin ...