Wetter: Regen, 11 bis 14 °C
Festival Maritim 2019
Der Artikel wurde zur Merkliste hinzugefügt.
Die Merkliste finden Sie oben links auf der Seite.

Seamusic mit neuen Akzenten

Julia Ladebeck 13.05.2019 0 Kommentare

Das Festival Maritim ist reich an stimmungsvollen Momenten. Viele Bands wissen das und kommen seit vielen Jahren.
Das Festival Maritim ist reich an stimmungsvollen Momenten. Viele Bands wissen das und kommen seit vielen Jahren. (Christian Kosak)

Es ist einer der Höhepunkte des Festival-Sommers in Bremen-Nord: Das Festival Maritim lockt alljährlich Musiker und Seamusic-Fans aus ganz Europa und sogar aus Übersee nach Vegesack. Nicht nur der Hafen, der Stadtgarten und die Maritime Meile werden für ein Wochenende zur Bühne, auch in der Fußgängerzone wird gesungen und jede Menge Musik gemacht. Für das erste Augustwochenende sind wieder mehr als 30 Bands und Gruppen angekündigt. Sie alle werden „Musik vom Meer“ ganz unterschiedlich interpretieren – mal ganz klassisch als Shantys, mal rockig, mal gefühlvoll oder in Form von Folk-Musik.

Die Organisatoren, das Team vom Vegesack Marketing, erwarten nach eigenen Angaben wieder rund 100 000 Besucher. Im vergangenen Jahr feierte das Festival Maritim, das 1999 am nördlichen Bremer Weserufer seine Premiere hatte, die 20. Auflage des Musikfestes. 2019 steigt es vom 2. bis 4. August. Die Besucher werden erleben, wie vielfältig die Seamusic-Szene sich entwickelt hat.

Fotostrecke: So schön startete das Festival Maritim

Neben den traditionellen Shantys, die als Ursprung allen maritimen Liedguts vom rauen Leben der Matrosen in früheren Zeiten und ihrer Sehnsucht nach der Liebsten zu Hause erzählen, gibt es zahlreiche moderne und ungewöhnliche Interpretationen. Die Gruppen verwenden Elemente aus Rock, Folk und zum Teil sogar Gothic Music. Auch den Einfluss von Blues, Jazz, Klassik und Chansons werden die Zuhörer auf den Bühnen erleben.

Zunehmend sind es auch Frauen, die der früheren Männerdomäne Seamusic neue Akzente geben. Für dieses Jahr hat sich unter anderem das Duo Sound of the Sirens, kurz SOTS, aus England angekündigt. Zu ihrem Repertoire gehört laut Ankündigung „berührender und leicht-verspielter Folk-Pop“. In ihren Liedern verarbeiten sie unter anderem Themen aus ihrer persönlichen Vita. Die beiden Musikerinnen haben bereits auf großen Bühnen gespielt, unter anderem, so die Festival-Organisatoren, begleiteten sie Stars wie Rick Astley und Kiefer Sutherland.

Aus Kanada reist das Gespann „Tipsy 3“ an. Es wird zum ersten Mal dabei sein. Die Gruppe spielt traditionelle Songs aus verschiedenen Ländern mit ihren spezifischen Eigenarten und besticht, so heißt es in der Ankündigung, mit „Dynamik, Präzision und Sinn für harmonische Kompositionen“. Was viele Gruppen am Festival Maritim im Bremer Norden begeistert, ist die Möglichkeit, an den drei Festivaltagen gleich mehrmals und an verschiedenen Orten aufzutreten und dabei auch mit den anderen Gruppen und Musikern in engen Kontakt zu kommen, sodass eine beinahe familiäre Atmosphäre entsteht.

Mehr zum Thema
Kultur, Musik und Attraktionen in Vegesack: Festival Maritim in Bremen Nord feiert Jubiläum
Kultur, Musik und Attraktionen in Vegesack
Festival Maritim in Bremen Nord feiert Jubiläum

Am Freitag beginnt das Festival Maritim in Bremen Nord. Seit 20 Jahren feiern mehr als 100.000 ...

 mehr »

Auch aus diesem Grund kommen viele Musiker gerne wieder, und neben neuen Bands sind stets auch bereits bekannte Gesichter auf dem Festival Maritim zu sehen. Darunter ist in diesem Jahr die Gruppe Tobermore aus den Niederlanden, die unter anderem mit Flöte, Gitarre, dem traditionellen irischen Instrument Bodhrán und leidenschaftlichem Gesang auf der Bühne steht.

Spaß mit dem Alphorn

Ein ungewöhnliches Ensemble ist Alpcologne: „Mit Unterstützung von drei Alphörnern und einer ausdrucksstarken Frauenstimme entführt diese Band ihr Publikum mit viel Kreativität und Witz in eine Welt aus globalen Klängen und musikalischen Abenteuern – unterhaltsam, spannend, abwechslungsreich“, lautet die Beschreibung der Gruppe. Von der ungewöhnlichen Klangfarbe konnte sich das Festival-Publikum bereits in der Vergangenheit überzeugen.

In diesem Jahr bewegen sich die Mitglieder von Alpcologne allerdings eher backstage: Auf Einladung des Fördervereins Festival Maritim, der sich die Bewahrung und Weiterentwicklung maritimen Liedguts zur Aufgabe gemacht hat, zeigen sie Kindern in einem Workshop, wie viel Spaß das Spiel mit dem Alphorn macht. Spaß verspricht auch das Rahmenprogramm. Es soll nämlich nicht nur auf, vor und neben den zehn Open-Air-Bühnen und in den Straßen des Vegesacker Hafenviertels sowie am Sonnabend in der Vegesacker Innenstadt hoch her gehen. Darüber hinaus ist ein abwechslungsreiches Angebot aus Kunst, Kulinarik und Kultur fester Bestandteil.

Mehr zum Thema
Wo der Shanty rockt: Das war das Festival Maritim 2018
Wo der Shanty rockt
Das war das Festival Maritim 2018

Es war heiß, fröhlich und friedlich: Das Festival Maritim in Bremen-Vegesack hat am Wochenende die ...

 mehr »

Das Piratenkinderland für die jungen Seeleute sorgt beispielsweise vor dem Alten Speicher für Vergnügen. Im Hafen gibt es erneut Lichtinstallationen. Für die bunt beleuchteten Wasserspiele sorgen bereits seit Jahren die Freiwillige Feuerwehr Schönebeck, das kombinierte Polizei- und Feuerlöschboot „Bremen 1“ sowie die Eventagentur AVM. Angeboten werden außerdem diverse Leckereien von Fisch bis Crêpes und in der „La Paloma“-Bar direkt am Weserufer können die Besucher den Tag bei einem Cocktail ausklingen lassen.

Ein besonderer Höhepunkt zum Abschluss ist der Shanty-Slam am Abend des letzten Veranstaltungstages. Dabei kommen alle Gruppen auf der Hauptbühne zu einem abschließenden Konzert zusammen und geben vor Tausenden von Zuschauern noch einmal alles. Die Melodien gehen schließlich über in ein großes Höhenfeuerwerk am Ufer der Weser, das als optisches Spektakel einen furiosen Schlusspunkt setzt.


Mein Bremen-Nord
Ihr Portal für Bremen-Nord

Herzlich willkommen in Ihrem Portal für Bremen-Nord. In diesem Portal informieren wir Sie über wichtige Nachrichten und Veranstaltungen aus Ihrem Stadtteil und Ihrer Gemeinde.

Mehr Maritimes
Uferzonen an der Weser gibt es viele in Bremen und Bremerhaven, aber nur eine Maritime Meile. In einer neuen Serie wollen wir aufzeigen, was die 1852 Meter lange Strecke in Vegesack ausmacht.
Ein Artikel von
Kolumne "Im grünen Bereich"

Im Garten gibt es immer was zu tun. Unsere Redakteurin Patricia Brandt begleitet das Gartenjahr mit einem Augenzwinkern in ihrer Kolumne. Inzwischen ist die 100. WESER-KURIER-Gartenkolumnen erschienen. Sie schildert die Ängste und Sorgen des Hobbygärtners und nimmt Marotten auf die Schippe.

Fluchtpunkte: Serie über Flüchtlinge in Bremen-Nord
Verschiedene Perspektiven ergeben ein Gesamtbild: Die neue Serie Fluchtpunkte will die Situation der Geflüchteten in Bremen-Nord beleuchten - drei Jahre nachdem das Wort Flüchtlingskrise die Runde machte.
Das Leben eines Schwerkranken
Tobias Laatz ist Mitte 30 und will noch viel erleben. Ihm bleibt dafür jedoch weniger Zeit als anderen. Er ist unheilbar krank. Ärzte gehen davon aus, dass er nur noch Monate hat. In diesem Dossier erzählen wir ein Jahr lang seine Geschichte.
Ihr Wetter in Bremen
Temperatur: 14 °C / 11 °C
Vormittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regen.png
Nachmittag:
/__wetterkontor/images/wr/50/Regenschauer.png
  Regenwahrscheinlichkeit: 90 %
Die Sportmeldungen aus der Region
Veranstaltung für Ihre Region
Sonderthemen aus der Region
Sonderthemen aus der Region
Sporttabellen & Ergebnisse
Sporttabellen & Ergebnisse

Welcher Verein wann in Bremen oder der Region spielt und wie die Begegnung ausgegangen ist, erfahren Sie in unserem Tabellenbereich. Auch die Ergebnisse der Spiele der höheren Ligen finden Sie dort.

Traueranzeigen
WESER-KURIER Kundenservice
Leserkommentare
Opferanode am 20.10.2019 15:37
@ Holger
"dass der rechte Extremismus zur Zeit das beherrschende Thema ist."

was das beherrschende Thema ist, dass bestimmen ...
holger_sell am 20.10.2019 15:36
Kultur ist ein bedeutender Wirtschaftsfaktor und gerade auch in Bremen ein Magnet für den Tourismus.
Außerdem ist Kulturbewusstsein ein großer ...