Polizei geht von Gewaltverbrechen aus

Drei Tote in Wohnhaus in Hude gefunden

Hude. In einem Wohnhaus in Hude (Landkreis Oldenburg) sind am Mittwochabend drei Opfer eines Gewaltverbrechens entdeckt worden. Bei den Toten handelt es sich um eine 51-jährige Frau sowie deren 22-jährigen Sohn und die 17-jährige Tochter, berichtet die Polizei.
08.04.2010, 06:01
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Ute Winsemann

Hude. In einem Wohnhaus in Hude (Landkreis Oldenburg) sind am Mittwochabend drei Opfer eines Gewaltverbrechens entdeckt worden. Bei den Toten handelt es sich um eine 51-jährige Frau sowie deren 22-jährigen Sohn und die 17-jährige Tochter, berichtet die Polizei.

Aufgrund der Situation, in der sie gefunden wurden, sei von einem Verbrechen auszugehen, sagte ein Polizeisprecher. Es werde in alle Richtungen ermittelt.

Nach Angaben der Polizei hatte eine im selben Haus wohnende Nachbarin sich Sorgen gemacht, weil sie die Familie ein paar Tage lang nicht gesehen hatte. Gegen 20 Uhr habe sie in der Wohnung im Erdgeschoss eine leblose Person entdeckt. Der alarmierte Notarzt konnte nur noch deren Tod feststellen. Die Rettungskräfte fanden dann auch die beiden anderen Toten.

Zu der Familie gehört auch ein Vater. Dessen Aufenthaltsort war der Polizei in der Nacht noch nicht bekannt.

Die Polizei hat eine Mordkommission gebildet. Spurensicherung und Gerichtsmedizin waren die ganze Nacht im Einsatz. Nähere Angaben, etwa zur Todesart oder zu der Frage, ob Hinweise auf einen Einbruch oder eine Beziehungstat vorliegen, wollte die Polizei aus ermittlungstaktischen Gründen vorerst noch nicht machen.

Im Lauf des Donnerstags wollen Staatsanwaltschaft und Polizei voraussichtlich weitere Einzelheiten bekanntgeben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+