Ehemann in Untersuchungshaft 33-Jährige im Kreis Diepholz wurde gewaltsam getötet

Nach dem Fund der Leiche einer 33-jährigen Frau in Hüde im Landkreis Diepholz wird wegen Verdachts des Totschlags gegen den Ehemann ermittelt. Der 39-Jährige wurde festgenommen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
33-Jährige im Kreis Diepholz wurde gewaltsam getötet
Von Micha Bustian

An der Düversbrucher Straße in Hüde ist am Montagabend eine Frau leblos aufgefunden worden (wir berichteten). Wie die Polizei mitteilte, ergab sich aus den Umständen schnell der Verdacht eines Tötungsdelikts. Nun richten sich die Ermittlungen gegen den 39-jährigen Ehemann der Getöteten. Es wird wegen des Verdachts des Totschlags gegen ihn ermittelt.

Ein Notarzt hatte am Montag den Tod der 33-jährigen Frau festgestellt. Die Polizei sperrte den Bereich um den Tatort ab und sicherte die ganze Nacht über Spuren. Eine Obduktion der Leiche fand am Dienstagnachmittag statt, ließ Polizeipressesprecher Thomas Gissing wissen. Demnach wurde die 33-Jährige gewaltsam getötet. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft ordnete der zuständige Ermittlungsrichter am Dienstag die Untersuchungshaft des Beschuldigten an.

Die Ordnungshüter suchen in diesem Fall nach Zeugen. Wer am Montag, 23. November, in der Zeit von 19 bis 23 Uhr auf dem Schotterplatz am weißen Stromverteilerturm an der Ecke Düversbrucher Straße/Mecklinge in Hüde etwas beobachtet hat, wird aufgefordert sich, bei der Polizei in Diepholz zu melden. Die richtige Telefonnummer lautet 0 54 41 / 97 10. Die Ermittlungen dauern indes an.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+