Bezirksliga Bremen: Weyhe II triumphiert bei Werder IV mit 5:4 Ein Fußball-Feuerwerk

Weyhe. An diese Partie der Fußball-Bezirksliga Bremen werden sich alle Beteiligten wohl noch eine ganze Weile erinnern. Der Ball überquerte beim Duell des SC Weyhe II mit der Viertvertretung von Werder Bremen gleich neunmal die Torlinie. Das Ergebnis ließ letztendlich die Mannschaft von Trainer Christian Jeinsen jubeln. Mit 5:4 (2:2) entschieden die Gäste das Offensiv-Feuerwerk für sich.
19.04.2010, 05:20
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Fußball-Feuerwerk
Von Justus Seebade

Weyhe. An diese Partie der Fußball-Bezirksliga Bremen werden sich alle Beteiligten wohl noch eine ganze Weile erinnern. Der Ball überquerte beim Duell des SC Weyhe II mit der Viertvertretung von Werder Bremen gleich neunmal die Torlinie. Das Ergebnis ließ letztendlich die Mannschaft von Trainer Christian Jeinsen jubeln. Mit 5:4 (2:2) entschieden die Gäste das Offensiv-Feuerwerk für sich.

Bis der erste Treffer fiel, dauerte es allerdings relativ lange. 20 Minuten waren absolviert, als die Platzherren das muntere Preisschießen für eröffnet erklärten. In der Schlussphase der ersten 45 Minuten ging es dann so richtig los. Berendt lupfte das Leder nach True-Pass über den Torhüter und ins Netz (37.). +Nur zwei Minuten später markierte Lingnau nach Flanke von Sören Meißner das 2:1. Die Freude währte aber nicht wirklich lange, denn praktisch im Gegenzug sorgten die Werderaner für den Halbzeitstand (40.).

In der zweiten Hälfte war erst einmal eine Ruhepause angesagt. Und die Regeneration zeigte Wirkung: Zwischen der 69. Minute und der Nachspielzeit fielen die Tore noch einmal wie reife Äpfel von den Bäumen. Zunächst zog Werder zum zweiten Mal an diesem Tag in Front (69.).

Die Weyher ließen den Rückstand nicht lange auf sich sitzen und antworteten in Person von Robert Maaß, der nach einer Ecke einköpfte (77.). Drei Minuten darauf waren die Bremer wieder dran. Doch auch der dritte Rückstand konnte das Jeinsen-Team bei diesem verrückten Fußballspiel nicht schocken.

In der 87. Minute glich Meißner mit einem Dropkick in den Winkel zum 4:4 aus. Bis zum Ende der regulären Spielzeit kam kein weiterer Treffer mehr zustande, doch dann kam die Nachspielzeit und damit der große Auftritt des Robert Maaß. Nach Trues Flanke war er zur Stelle und köpfte sein Team ins Glück (90+1.).

'Heute war alles drin', bemerkte Christian Jeinsen und ergänzte: 'Der Sieg ist ein bisschen glücklich, denn Werder hatte Chancen, das Spiel zu entscheiden. Aber wenn sie die Tore nicht schießen, machen wir sie halt."

SC Weyhe II: Conrad - Daedelow, Meyer, Lingnau (78. Hess), Jacob, Röpke, True, Möllenbrock (82. Kukemüller), Peters, Meißner, Behrendt (58. Maaß).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+