Stadt will mehr Geld bereitstellen Ein Herz für Kindergärten

Wildeshausen. Der Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales hat auf seiner jüngsten Sitzung bewiesen, dass Wildeshausen eine kinderfreundliche Stadt ist. Denn es wurden gleich mehrere Beschlüsse durchgewinkt, die den Kindergärten der Stadt zugutekommen.
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Herz für Kindergärten
Von Florian Cordes

Wildeshausen. Der Ausschuss für Jugend, Sport und Soziales hat auf seiner jüngsten Sitzung bewiesen, dass Wildeshausen eine kinderfreundliche Stadt ist. Denn es wurden gleich mehrere Beschlüsse durchgewinkt, die den Kindergärten der Stadt zugutekommen.

So wurde zum Beispiel von allen Politikern begrüßt, dass die Stiftung Johanneum in ihrem Kindergarten Knaggerei ab dem Kindergartenjahr 2011/2012 auch eine Ganztagsgruppe anbieten darf. Zurzeit ist die Einrichtung nur vormittags geöffnet. 'Der Bedarf ist auf jeden Fall vorhanden. Von vielen Eltern wurde bereits der Wunsch geäußert, ob wir auch nachmittags öffnen könnten', sagte Hubert Bartelt, Verwaltungsdirektor der Stiftung Johanneum. Bartelt beantragte das größere Angebot bereits schon jetzt, damit er und seine Mitarbeiter langfristig und in aller Ruhe die neue Situation vorbereiten können.

Für das kommende Jahr müsste die Verwaltung mindestens 13000 Euro aufbringen und für die folgenden Jahre 30000 Euro. Geld, das die Politiker gerne ausgeben würden. 'Es ist nie verkehrt, wenn ein paar Kindergartenplätze als Puffer vorhanden sind', sagte Woldemar Schilberg (SPD). 'Außerdem zeigen wir damit, dass wir eine kinderfreundliche Stadt sind.'

Auch wurde dem Vorschlag zugestimmt, die finanzielle Förderung der Kinderkrippe 'Zwergenland' zu erhöhen, damit die Einrichtung ihre Öffnungszeiten pro Tag um anderthalb Stunden verlängern kann. 'Diese Sonderöffnungszeiten können nur begrüßt werden. Da auch die entstehenden Kosten nicht so umfangreich sind', sagte Karin von Elbwart (SPD).

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+