Bei den Harmonika-Freunden Otterstein sind fast alle Altersgruppen vertreten / Interessierte willkommen Ein mehrstimmiger Klangkörper

Grasberg. Am 17. März 1976 gründete Hermann Renken die Harmonika-Freunde Otterstein. Seiner Liebe zur Harmonika und seinem Sachverstand, verbunden mit der Gabe, sein Wissen weiter vermitteln zu können, ist es zu verdanken, dass zeitweise über 20 Aktive in diesem Orchester mitwirkten.
05.05.2013, 05:00
Lesedauer: 2 Min
Zur Merkliste

Grasberg. Am 17. März 1976 gründete Hermann Renken die Harmonika-Freunde Otterstein. Seiner Liebe zur Harmonika und seinem Sachverstand, verbunden mit der Gabe, sein Wissen weiter vermitteln zu können, ist es zu verdanken, dass zeitweise über 20 Aktive in diesem Orchester mitwirkten.

Ab 1988 verlegten die Harmonika Freunde Ihren Übungsraum in die Grundschule Grasberg und nannten sich seitdem Harmonika-Freunde Grasberg. Als sich Hermann Renken aus gesundheitlichen Gründen 1996 aus dem aktiven Spielgeschehen zurückzog, übernahm der jetzige 1. Vorsitzende Dieter Schnabel den Verein und verstand es, den Großteil der aktiven Spieler Zusammenzuhalten und neu zu motivieren. Aus dem Harmonika-Orchester ging auch eine steirische Gruppe hervor die mit neuen Musikstücken für Schwung auf Veranstaltungen sorgt.

In den 37 Jahren ihres Orchesterlebens haben die Harmonika-Freunde unter einigen musikalischen Leitungen geprobt und gespielt. Alle musikalischen Leitungen haben das Orchester zu einem mehrstimmigen Klangkörper geprägt. Heute präsentieren sich die Harmonika-Freunde Grasberg als harmonische Gruppe, in der alle Altersgruppen von 18 bis 80 Jahre vertreten sind.

Im Vordergrund steht die volkstümliche Musik und die Geselligkeit. Zur Zeit besteht der Verein aus 15 aktiven Mitgliedern. Die musikalische Leitung hat seit Januar 2013 Kirsten Wellbrock. Die Harmonika-Freunde treten nicht nur in Grasberg und umzu auf, sie fahren auch zu musikalischen Wettbewerben wie zum Beispiel am November 1981zum 1. Bremerhavener Harmonika-Tag. Im Mai 1983ging es zum Alpenländischen Akkordeon-Festival nach Innsbruck, im Oktober 1983stand der 2. Bremerhavener Harmonika-Tag auf dem Programm. Im Oktober 1985 fand der Tag der Harmonika in Inzell statt. Im September 1987 fuhren die Harmonika-Freunde zum Harmonika-Festival nach Trossingen. Im Oktober 1989 ging es dann wieder zum Tag der Harmonika nach Inzell. Und im März 1999waren die Harmonika-Freunde beim Tag der Harmonika in Bad Reichenhall dabei.

Auf diesen Wettbewerben wurden viele Urkunden und Pokale erspielt. Als fester Bestandteil des Vereinslebens hat sich der jährliche mehrtägige Ausflug der Harmonika-Freunde etabliert. So waren die Harmonika-Freunde zu Harmonika-Spieler -Treffen in Neuenburg/Rhein, Klingenthal, Gersfeld/Rhön, Horbruch im Hunsrück, Knöpfletreffen in Hagnau am Bodensee, Sulzbach-Rosenberg – auch auf dem NDR-Hafenfest in Verden wurde aufgespielt.

In diesem Jahr soll die Reise vom 20. bis 23. September zum Harmonika-Hock ins Glottertal (Schwarzwald) gehen. Wer handgemachte Musik zur Umrahmung von Festlichkeiten sucht oder mal selbst Handharmonika oder Akkordeon spielen möchte, der darf uns gerne ansprechen. Der 1. Vorsitzende Dieter Schnabel ist unter der Telefonnummer 04794/ 529 erreichbar oder per E-Mail an dieter.schnabel@worpswede.de. Die musikalische Leitung hat Kirsten Wellbrock, Telefon 04208/ 1059.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+