Spaziergang im Meer

Ein Tag im Niedersächsischen Wattenmeer

Beim Wattwandern teilt sich die Begeisterung: Viele können stundenlang auf dem Schlick herumlaufen, andere finden es glitschig und eklig. Sie würden nie einen Fuß ins Watt setzen. Los geht's zum Minsener Oog.
22.09.2020, 14:53
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Von Fabian Wilking (Fotos) und Felix Wendler (Text)

Das schmatzende Geräusch ist unüberhörbar, als Gerke-Enno Ennen seinen durch Neopren geschützten Fuß aus dem dunkelbraunen Nord­see-­Schlick zieht. Hinter ihm sind im Takt die Beine von 15 weiteren Wattgängern zu hören. Ein schneller Vergleich der Sonnenbräune reicht, um zu erahnen, wer hier der Wattführer ist und wer die Gäste sind. Gerke-Enno Ennen, waschechter Ostfriese, geht geschmeidigen Schrittes voran.

Der leichte Nieselregen gibt auf und beugt sich der Nachmittagssonne. Im Hintergrund werden die Gondeln vom Riesenrad am Schilliger Badestrand, dem Startpunkt der Tour, immer kleiner. Schillig, das gehört zur Gemeinde Wangerland im Landkreis Friesland. Direkt hinter dem Strand beginnt das Niedersächsische Wattenmeer. „Seit 2009 Unesco-­Welterbe“, erklärt Gerke. Etwa fünf Kilometer sind es von Schillig bis zur Vogelinsel Minsener Oog. Wir nehmen Sie in unserer Fotostrecke mit auf eine kleine Wattwanderung.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren