Kreismuseum Syke zeigt Stummfilm aus den 1920er Jahren Ein Werk aus Scherenschnitten

Syke (erl). Das Kreismuseum Syke zeigt am Donnerstag, 8. Mai, ab 19.
06.05.2014, 00:00
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Ein Werk aus Scherenschnitten
Von Marius Merle

Das Kreismuseum Syke zeigt am Donnerstag, 8. Mai, ab 19.30 Uhr in der Museumsdiele den Scherenschnitt- Stummfilm „Die Abenteuer des Prinzen Achmed“ von Lotte Reiniger (1899-1981) mit Live-Musikbegleitung durch Florian Oberlechner aus Bremen. Dieser Film ist laut Museumsleiter Ralf Vogeding der erste abendfüllende und wohl berühmteste Scherenschnittfilm ihrer insgesamt 50 Silhouettenfilme. An ihm arbeitete Lotte Reiniger vier Jahre lang von 1923 bis 1926.

„Neben der Intention, dieses Meisterwerk der Filmgeschichte in frischem neuen Gewand erstrahlen zu lassen, will diese Veranstaltung auch einen Blick hinter die Kulissen wagen und dem Besucher die Entstehungsweise dieser einzigartigen Produktion näher bringen“, erklärt Vogeding. Dazu gibt Lotte Reiniger in einem kurzen Dokumentarfilm einen Einblick in ihre Kunst des Scherenschnitts und zeigt anhand anschaulicher Beispiele, wie sie ihren Schatten Leben einhaucht.

Der Film ist eine Begleitveranstaltung zur Ausstellung „Scheren im Kopf“ von Luise Waßmann-Kanning, die anlässlich ihres 100. Geburtstages vom 4. Mai bis 15. Juni im großen Sonderausstellungsraum zu sehen ist. Anmeldungen für die in Kooperation mit der Volkshochschule des Landkreises Diepholz stattfindende Stummfilm-Vorführung nimmt das Kreismuseum unter 0 42 42 / 25 27 oder info@kreismuseum-syke.de entgegen. Die Kosten betragen fünf Euro, ermäßigt drei Euro.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+