Weihnachtliches in Etelsen und Thedinghausen Einstimmen aufs Fest

Weihnachten rückt näher und es beginnt wieder die Zeit der Märkte. Passend zum ersten Advent können sich die Menschen nun in Etelsen und Thedinghausen aufs Fest einstimmen.
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Onno Kutscher und Marius Merle

Wenn der Duft von Zimt und Tannenbäumen in der Luft liegt, die Straßen festlich beleuchtet sind und Menschen gemeinsam bei einem Glühwein zusammenstehen, dann ist Weihnachten nicht mehr fern. Und was wäre die Vorweihnachtszeit ohne einen Besuch auf einem Weihnachtsmarkt. Davon gibt es auch im Landkreis Verden nicht wenige. An diesem Wochenende, 1. und 2. Dezember, sind die Märkte in Etelsen und Thedinghausen an der Reihe – pünktlich zum ersten Advent.

Organisiert wird der Nikolausmarkt in Thedinghausen wieder von der Gemeinschaft der Selbstständigen (GDS) Thedinghausen mit ihrem Vorsitzenden Hans-Ludwig Durka und Marktmeister Manfred Masanek. Und nachdem der Markt im vergangenen Jahr laut Masanek noch etwas auf „Sparflamme lief, soll er dieses Jahr wieder etwas größer werden“, verspricht der Marktmeister. Los geht es auf dem Rathausplatz in Thedinghausen am Sonnabend, 1. Dezember, um 13 Uhr. Für 15.30 Uhr ist ein gemeinsamer Gang mit dem Nikolaus und Pastorin Cathrin Schley zur Kirche angedacht, wo ein Gottesdienst stattfindet. Anschließend geht es wieder zum Rathaus, wo der Nikolaus kleine Geschenke verteilen wird.

Buden und Aktionen am Rathaus

Am Sonntag, 2. Dezember, geht es bereits um 11 Uhr los. Musikalisch wird es um 14.30 Uhr, wenn ein Saxofon-Ensemble aus Hannover auftritt. Um 17 Uhr spielt dann noch der Posaunenchor. An beiden Tagen sind am Rathaus mehrere Buden aufgebaut. Es gibt unter anderem ein Kinderkarussell, Kinderschminken, heiße Waffeln, Zuckerwatte, Öle, Pizza, Bratwurst und Glühwein sowie alkoholfreie Getränke. Außerdem wird eine Tombola angeboten. In der beheizten Rathausscheune präsentieren Händler Kunsthandwerk, Handarbeit, Adventsgestecke und Schmuck.

Wie Masanek mitteilte, haben unter dem Motto „Unser Nikolausmarkt soll schöner werden“ bereits im Vorfeld mehrere Vereine aus der Gemeinde gemeinsam eine Girlande gebunden, die eine Länge von rund 40 Metern erreicht hat. Diese soll an diesem Freitag, 30. November, gegen 11 Uhr aufgehängt werden.

So groß wie nie in Etelsen

Auch in Etelsen hat sich die Familie Beckröge für den traditionellen Weihnachtsmarkt auf dem Hof vor dem Schloss viel vorgenommen. „Das Großzelt ist im vergangenen Jahr so gut angenommen worden, dass wir die Fläche in diesem Jahr nochmal verdoppeln werden“, kündigt Jara Beckröge an. So groß wie am kommenden Wochenende war der Etelser Weihnachtsmarkt also noch nie. „Wir können noch mehr Plätze mit Blick auf das Schloss anbieten“, betont Jara Beckröge. Die Ausstellerzahl wachse dadurch von 65 auf 80 an. „Es ist gar nicht so einfach, sie alle unterzubringen“, lässt Harm Beckröge wissen.

Die Stände befinden sich nicht nur auf dem Hof, sondern auch wieder in der alten Scheune, wo auch der große Weihnachtsbaum einmal mehr seinen Platz finden wird – dieses Mal im Übrigen geschmückt in der Farbe dunkelblau. „Es wird großer Wert auf ausgesuchte Kunsthandwerker und Hobbykünstler gelegt“, kündigt die Familie an. Für die Verpflegung der Besucher sei natürlich auch wieder in vielfältiger Form gesorgt. Ganz frisch werden etwa Brot, Butterkuchen, Schmalz- und Zwiebelkuchen vor Ort zubereitet. Auch ein Stand mit spanischen Spezialitäten wird dieses Mal dabei sein. „Ich freue mich, auch immer wieder etwas Neues anbieten zu können“, sagt Jara Beckröge.

Wohlfühlplatz lädt zum Verweilen ein

Insgesamt werde es dieses Mal noch einige zusätzliche Gastronomie-Stände geben, um lange Wartezeiten wie im Vorjahr zu verhindern. „Das war schon gewaltig“, erinnert sich Harm Beckröge gerne zurück, wie groß der Besucherzuspruch gewesen ist. Auch bei dem Bespaßungsprogramm für die Kinder sei noch einmal eine Schippe draufgelegt worden. Für Familien bietet sich ein Stop beim „Wohlfühlplatz“ an, wo Kinder spielen und Erwachsene die Wärme des Glühweins und des Feuerkorbs genießen können.

Der Weihnachtsmarkt ist auch der Start für den Weihnachtsbaumverkauf auf dem Hof Beckröge, die Fünf-Euro-Gutscheine dafür wird es dieses Mal aber nur an den zwei Tagen geben. Eingelöst werden können sie bis zum 23. Dezember. Der Etelser Weihnachtsmarkt ist am Sonnabend und Sonntag jeweils von 11 bis etwa 18 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist frei. Ein Teil der Erlöse wird einmal mehr für einen wohltätigen Zweck gespendet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+