Kreisliga A: Syke II unterliegt Ristedt Erste Heimpleite der Saison

Syke. Ausgerechnet in einem Ortsderby handelte sich der TuS Syke II in der Fußball-Kreisliga A seine erste Heimniederlage ein. Denn der Tabellenzweite musste sich dem TSV Ristedt mit 1:2 geschlagen geben. Eine Wiederauferstehung gelang dem Vorletzten SV Bruchhausen-Vilsen II mit dem 5:1 beim TuS Sudweyhe II. Der SV Dreye verpasste durch ein 2:3 gegen Drentwede den Sprung in die Spitzengruppe.
11.10.2010, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Henning Reinke

Syke. Ausgerechnet in einem Ortsderby handelte sich der TuS Syke II in der Fußball-Kreisliga A seine erste Heimniederlage ein. Denn der Tabellenzweite musste sich dem TSV Ristedt mit 1:2 geschlagen geben. Eine Wiederauferstehung gelang dem Vorletzten SV Bruchhausen-Vilsen II mit dem 5:1 beim TuS Sudweyhe II. Der SV Dreye verpasste durch ein 2:3 gegen Drentwede den Sprung in die Spitzengruppe.

TuS Syke II - TSV Ristedt 1:2 (0:1). Die Syker hatten die große Chance zur schnellen Führung, aber Nic Huntemann (8.) scheiterte mit einem Kopfball am fast unglaublich reaktionsschnellen Torwart Finn Huntemann. So aber kamen die Gäste zur Führung, weil TuS-Torwart Nils Weidemann einen eher harmlosen Kopfball von Markus Bruns (20.) passieren ließ. Für die tonangebenden Platzherren traf Niels Lange (24.) nur den Pfosten. Dann verpassten es die Ristedter, ihren Vorsprung auszubauen. Denn Nils Weidemann verursachte ein Foul an Alexander Hoffmann, wehrte dann aber den von Tim Purnhagen (28.) geschossenen Elfmeter ab. Auch im zweiten Spielabschnitt resultierte aus den zahlreichen Syker Chancen nichts Zählbares. So kamen die geschickt konternden Gäste zur Vorentscheidung, als Andre Zimmermann (83.) einen cleveren Pass von Nils Dumke verwertete. Der Anschlusstreffer von Nic Huntemann (90.) kam für die Syker zu spät. 'Eine sehr unglückliche Niederlage, denn wir hatten viel mehr vom

Spiel', meinte TuS-Coach Flamur Aradini. 'Sicher etwas glücklich, aber keineswegs unverdient', so der Ristedter Coach Frank Schebitz. 'Die Mannschaft hat nach dem 0:3 gegen Lemförde die richtige Reaktion gezeigt.'

SG Diepholz II - TuS Varrel 4:1 (3:1). 'Wir waren überhaupt nicht präsent, haben das Spiel praktisch abgeschenkt', ärgerte sich der Varreler Coach Kai Huntemann mächtig. Zwar machten die Gäste den Rückstand (Pasquale Dentice, 11.) durch Patrick Nau (32.) wett, aber dann schlug Dentice (34., Foulelfmeter/43.) bis zur Pause noch zweimal zu. Dentice (57.) sorgte dann auch für den Endstand. 'Hätte Viktor Stumpf nicht so glänzend gehalten, wäre es noch schlimmer für uns gekommen', meinte Huntemann.

TuS Sudweyhe II - Vilsen II 1:5 (0:3). Den Weg zum überraschenden Erfolg ebneten für den Gast Christian Riemenschneider (2.) sowie Björn Wellmer (9./23.) mit einem Doppelpack. 'Das Strickmuster war immer gleich. Lange Bälle in die von uns leichtfertig gewährten freien Räume. Wir waren im Mittelfeld fast anfängerhaft', ärgerte sich Coach Herbert Plate. Für die mit mehreren Oldies angetretenen Vilser traf Waldemar Daubert (71.) sogar noch zum 4:0. Zwar verkürzte Sebastian Mömkes (74.), doch den Schlusspunkt setzte der Gast durch Michael Husmann (87.).

TuS Lemförde - TSV Weyhe-Lahausen 3:0 (1:0). 'Wir stecken tief in einer schwierigen Lage', stellte der Lahauser Betreuer Sven Rödenbeck fest. 'Wir haben wieder versucht, Druck aufzubauen, aber nach vorne läuft einfach nichts. Da es zudem auch noch an anderen Stellen haperte, landete Lemförde einen ungefährdeten Sieg.

TSV Asendorf - SV Lembruch 1:3 (1:2). Der Gast ging beim Schlusslicht durch Fin Lammers (20.) in Front. Henrik Ahlers (31.) ließ mit dem Ausgleich die Platzherren wieder hoffen. Fast wäre auch die Führung geglückt, doch ein Schuss von Konstantin Daubert (42.) wurde noch von der Linie gekratzt. Schon im Gegenzug brachte Tim Hirsekorn die Lembrucher erneut nach vorn. ' So etwas passiert wohl nur, wenn man unten steht. Das war ganz unglücklich', so Betreuer Frank Detering. Endgültig geschlagen war der Gastgeber aber erst, als Lammers in der Nachspielzeit noch einmal traf.

SC Ehrenburg - SV Heiligenfelde II 0:2 (0:1). Durch einen frühen Treffer von Ercan Yilmaz (4.) sowie einen von Normen Helms (79.) verwandelten Foulelfmeter kamen die Gäste zu drei wichtigen Zählern.

SV Dreye - TSV Drentwede 2:3 (2:1). In der flotten Partie brachte Timo Hiller (27.) den Gast in Front. Doch Dreye schaffte durch Kevin Weerts (36.) und Artur Brommer (40.) die Wende. Thorben Lange (65.) glich für Drentwede aus. 'Danach verhinderte nur der glänzende Drentweder Torwart unsere erneute Führung', so Dreyes Coach Denny Jürgenlohmann. Und so kam der dezimierte Gast durch einen Last-Minute-Foulelfmeter sogar noch zum Sieg. 'Vor dem Foul hätte es schon einen Abseitspfiff geben müssen', so Jürgenlohmann.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+