Tarmstedter Kulturforum zieht erfreut Bilanz und legt ein umfangreiches Programm für 2011 vor "Es war ein fantastischer Sommer"

Tarmstedt. "Von den drei Kultursommern war der letzte eindeutig der erfolgreichste. Es war einfach fantastisch", findet Thomas Werner. Der Vorsitzende des Kulturforums und seine Mitstreiter trafen sich zur Jahreshauptversammlung. Sie ließen das vergangene Jahr Revue passieren und warfen einen Blick auf alles, was für 2011 geplant ist. Und das ist wieder eine Menge.
12.02.2011, 05:00
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Sandra Binkenstein

Tarmstedt. "Von den drei Kultursommern war der letzte eindeutig der erfolgreichste. Es war einfach fantastisch", findet Thomas Werner. Der Vorsitzende des Kulturforums und seine Mitstreiter trafen sich zur Jahreshauptversammlung. Sie ließen das vergangene Jahr Revue passieren und warfen einen Blick auf alles, was für 2011 geplant ist. Und das ist wieder eine Menge.

Den Auftakt zum Kultursommer bestritt im letzten Jahr die Kuba-Band mit einem karibischen Konzert. Die jungen Leute um Musiker Peter Vollhardt hatten für Stimmung gesorgt. Mit vielen Gästen feierte das Kulturforum außerdem das Frühlingsfest. Pago Balke war zu Gast und sorgte mit seiner Satire für eine "köstliche Veranstaltung", resümierte Werner. Es hatte eine Postkartenausstellung gegeben, bei der sogar eine Postkarte von einem Soldaten aus Afghanistan dabei war. Für Stimmung sorgten die Sänger beim Chorfestival. Freude hatten auch die Besucher des Garten-Kultur-Musikfestivals - im vergangenen Jahr schien zum ersten Mal die Sonne bei dieser Veranstaltung in Vorwerk.

Puppenausstellung im Rathaus

Viele Menschen besuchten die Puppenausstellung im Rathaus und das Freilichtkino. Noch erfolgreicher war die Veranstaltung mit "Pettersson und Findus" - an beiden Tagen herrschte "volles Haus", erinnert sich Werner. Beim Kaffee-Kuchen-Kultur-Klönschnack ruhte alle Aufmerksamkeit auf einem humorvollen Überraschungsgast. Zum Jahresende durfte das Kulturforum außerdem einen Weltklassetrommler, den Afrikaner Adama Dramé, begrüßen. Vor einem faszinierten Publikum hatte Dramé seine Trommel in ein Schlagzeug verwandelt. Mehr als 2000 Gäste waren zu den Veranstaltungen im vergangenen Jahr gekommen. Auch das Wetter hatte sehr oft mitgespielt. 13000 Euro hatte das Kulturforum für das Veranstaltungsjahr 2010 ausgegeben. Am Ende stand ein Plus von 34 Euro - somit war das aufwändige Jahr kein Minus-Geschäft für die ehrenamtlichen Veranstalter. "Das war rundum eine tolle Sache", findet Werner.

Und so soll es auch weitergehen. Das Kulturforum hat einen detaillierten Veranstaltungsplan für dieses Jahr zusammengestellt. Thomas Werner und sein Team haben keinen Organisationsaufwand gescheut, um ein buntes Buffet mit kulturellen Leckerbissen zu bereiten.

Zuerst reisen Büchereibesucher nach Namibia. Und zwar bei einem Dia-Vortrag mit Dieter Nowack, am Donnerstag, 17. März, um 20 Uhr. Dazu gibt es "Speisen aus dem Südwesten Afrikas". Am Sonntag, 3. April, treffen sich alle Freunde eines gepflegten Kaffeenachmittags zum Kaffee-Kuchen-Kultur-Klönschnack, bei der die Band "Intermezzo" spielt. Los geht es um 15 Uhr im Tarmstedter Hof. Für Sonnabend, 21. Mai, lädt das Kulturforum zum Frühlingsfest mit den "Misstones", einem Musikkabarett aus Hannover ein. Das Besondere: Die Mitwirkende Gunda Cordes kommt selbst aus Wilstedt. Am gleichen Wochenende will Werner mit Gleichgesinnten auf einen Fotospaziergang gehen. Die Bilder sollen im Laufe des Jahres auch ausgestellt werden.

Vormerken sollten sich Kulturfreunde den Auftritt der Kuba-Band auf dem Hof der Familie Behr in Wilstedt. Am Dienstag, 5. Juli, entlässt die Band alle "Mit Musik in die Ferien". Das Konzert beginnt um 20 Uhr. In den Sommerferien lädt Gil Hoberg dann wieder zum Ferienspaß Trommeln in der Grundschule Tarmstedt ein.

Für Freitag, 19. August, ist das Sommer-Kino geplant. Allerdings steht noch kein Film fest. In diesem Jahr soll es dazu ein Dielenkonzert, ein Weihnachtskonzert und vielleicht auch ein Sonderkonzert geben. Im Gespräch dafür ist Marlon Bertzbach, der seit der Castingshow X-Factor nicht nur den Bekanntheitsgrad eines Stars, sondern auch ebenso viele junge weibliche Fans hat.

Auch die Kuba-Band spielt im Jahresverlauf ein weiteres Mal, und zwar zusammen mit Okan Tomi. Werner freut sich besonders, die Kubaner wieder in Tarmstedt begrüßen zu dürfen. Mit ihrem Musikprojekt kommen Okan Tomi nun allerdings nicht an die Kooperative Gesamtschule, sondern an eine Schule in Rotenburg.

Einer der Höhepunkte im kulturellen Veranstaltungsjahr ist die Fahrt des Kulturforums in die Kunsthalle Bremen. Nach der Wiedereröffnung zeigt die Kunsthalle Werke von Edvard Munch. Die Fahrt mit Führung ist für Sonntag, 6. November, geplant. Thomas Werner nimmt bereits Anmeldungen entgegen. Die Rufnummer lautet 04283/1563. Alle Termine werden noch einmal zeitnah in der WÜMME-ZEITUNG bekannt gegeben.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+