Weser Yacht Club in Lemwerder Feuerwehr löscht brennende Jacht

Bei einem Brand in einer Halle des Weser Yacht Clubs haben sich drei Personen eine Rauchgasvergiftung zugezogen. Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, weil die Halle voller Boote stand.
25.04.2019, 11:06
Lesedauer: 1 Min
Zur Merkliste
Feuerwehr löscht brennende Jacht
Von Barbara Wenke

Drei verletzte Personen, eine erheblich beschädigte Segeljacht und Schäden an einem Hallendach sind die Folge eines Feuers, das am frühen Mittwochnachmittag auf dem Gelände des Weser Yacht Clubs im Lemwerderaner Hafen ausgebrochen ist. Alle drei Ortsfeuerwehren der Gemeinde Lemwerder sowie Einsatzkräfte aus Delmenhorst waren mehrere Stunden mit den Löscharbeiten beschäftigt.

Wie die Polizei berichtet, ist das Feuer durch technische Probleme bei Instandsetzungsarbeiten und die folgende Überhitzung am Motor des Bootes entstanden. Zunächst versuchten drei Personen – der Besitzer des Bootes, ein Vereinsmitglied des Clubs und ein Monteur – den Brand eigenständig zu löschen, scheiterten aber und setzten den Notruf ab. Die drei Männer wurden anschließend mit Rauchgasvergiftung zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht. Ein Feuerwehrmitglied musste zudem wegen Kreislaufbeschwerden vom Rettungsdienst behandelt werden.

In einer circa 40 mal 50 Meter großen Halle des Jachthafens war gegen 14.30 Uhr eine zehn Meter lange Segelyacht in Brand geraten. Da die Halle voller Boote stand, gestaltete sich das Löschen schwierig. Die Einsatzkräfte gingen mit Wasser und Schaum unter schwerem Atemschutz gegen die Flammen vor. Dennoch drang der Brand teilweise ins Dach der Halle vor, weshalb die Einsatzleitung zusätzlich eine Drehleiter der Berufsfeuerwehr Delmenhorst anforderte. Parallel zu den Löscharbeiten belüfteten die Einsatzkräfte die Halle mit einem Überdrucklüfter und brachten den Brand so unter Kontrolle.

Um das beschädigte Schiff aus der Halle zu bekommen und auf Glutnester zu kontrollieren, zogen die Einsatzkräfte sämtliche Boote aus dem Gebäude und parkten sie auf einem nahe gelegenen Parkplatz. An der Segelyacht entstand laut Feuerwehr Lemwerder erheblicher Schaden. Auch die Halle sei durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen, habe aber – wie die anderen Boote – gerettet werden können, teilt die Feuerwehr weiter mit.

Im Einsatz waren circa 70 Einsatzkräfte der freiwilligen Ortswehren Altenesch, Bardewisch und Lemwerder, der Feuerwehren Bardenfleth und Altenhuntorf sowie ein Fahrzeug der Kreisfeuerwehr Wesermarsch mit Atemschutz-Ausrüstung. Der Einsatz war nach sämtlichen Aufräumarbeiten, Reinigung und Neubestückung der Fahrzeuge gegen 19.30 Uhr beendet.

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Einwilligung und Werberichtlinie

Ich erkläre mich damit einverstanden, dass die von mir angegebenen Daten dazu genutzt werden, regelmäßig per E-Mail redaktionelle Inhalte des WESER-KURIER seitens der Chefredaktion zu erhalten. Die Daten werden nicht an Dritte weitergegeben. Ich kann diese Einwilligung jederzeit formlos mit Wirkung für die Zukunft widerrufen, z.B. per E-Mail an widerruf@weser-kurier.de.
Weitere Informationen nach Art. 13 finden Sie unter https://www.weser-kurier.de/datenschutz

Schließen

Das Beste mit WK+