Flugsportgruppe Airbus lädt ein Flugtag in Stelle am kommenden Wochenende

Hellwege. Stelle, der kleine Ort zwischen Hellwege und Posthausen, wird am kommenden Wochenende wieder zum Mekka der Flugzeugliebhaber. Die Airbusluftsportgruppe lädt zum Flugtag 2010 und erwartet bis zum Sonntagabend wieder Tausende Besucher.
05.09.2010, 09:20
Lesedauer: 3 Min
Zur Merkliste
Von Stefanie Waterkamp

Hellwege. Stelle, der kleine Ort zwischen Hellwege und Posthausen, wird am kommenden Wochenende wieder zum Mekka der Flugzeugliebhaber. Die Airbusluftsportgruppe lädt zum Flugtag 2010 und erwartet bis zum Sonntagabend wieder Tausende Besucher.

Die meisten werden mit dem Auto kommen, die Hauptakteure aber mit ihren fliegenden Kisten. So wie die tollkühnen Wikinger aus Stauning am Ringköbing Fjord. Seit Jahren sind die Dänen mit den Gastgebern befreundet. Zuletzt haben sie sich beim Oldtimertreffen in Dänemark gesehen, jetzt revanchieren sich die Wikinger und kommen als eine der Hauptattraktion in die Ortschaft Stelle.

Viele ihrer Maschinen holen die Mitglieder des historischen Fiegervereins nur einmal im Jahr zu einem so genannten Flyout aus dem Museum. In diesem Jahr führt dieser Ausflug nach Deutschland - sofern das Wetter mitspielt. Einige der Maschinen haben noch offene Kabinen. Ihre Piloten werden bis zu vier Stunden unterwegs sein.

Da ist eine Zwischenlandung Pflicht - zum Tankauffüllen. Alles ist eben etwas schlichter als bei modernen Flugzeugen. 'Das ist genau wie bei Autos', sagt Veranstaltungsleiter Nils Holtermann, der dem Reiz von Oldtimern selbst erlegen ist und mit einer Yak 11 eine echte Rarität im Hangar stehen hat.

In der Airbus-Flugsportgruppe werden indes eher moderne Maschinen geflogen. Cessnas und Pipers zählen zur vereinseigenen Flotte, auf die die 50 aktiven Flieger des 150-köpfigen Vereines zurückgreifen können. 15 Mitglieder besitzen eigene Maschinen. So wie Veranstaltungsleiter Holtermann, dessen Yak zwar auch am Himmel kreisen soll, der selbst aber am Boden bleiben wird. Er lässt seinen alten Fluglehrer Clive Davidson ans Steuer. 'Dann kann ich da auch guten Gefühls zuschauen.' 300 Starts und Landungen pro Tag sollen Zuschauern an beiden Tagen zu sehen bekommen. Laut Holtermann werden 50 bis 60 verschiedene Maschinen am Himmel ihre Kreise ziehen. Sie werden dafür eigens aus England, Russland und Dänemark eingeflogen. Yak 50 sind ebenso dabei wie eine BF 108 und BF 109, die Pilatus P2, Bücker Jungmann und Focke Wulf Stieglitz. Zuschauer können Jagdflugzeuge, Segelflugzeuge, Oldtimer, Doppeldecker, Nachkriegsflugzeuge und die Stampe Doppeldecker-Formation bestaunen. Es starten

Tragschrauber und Heißluftballone. Das Marinegeschwader 3 Graf Zeppelin plant eine Abseilübung aus einem Hubschrauber. Zudem können Zuschauer zu Rundflügen starten oder sich die Ausstellung historischer Flugzeuge ansehen.

Eichhörnchen kommen auch

Neben den Stauninger Fliegern haben Holtermann und seine Vereinskollegen auch die so genannten Eichhörner gebucht. Vater Walter und Sohn Toni werden mit zwei Jagdflugzeugen, Typ North American AT 6, einen Formationsflug präsentieren.

Besonders stolz ist Holtermann, den Zuschauern einen Piloten vorstellen zu können, der selbst als Oldtimer durchgeht: Heinz Englert ist 99 Jahre alt. Bei den Olypischen Spielen 1936 hat er als Zehnkämpfer für Deutschland um Medaillen gekämpft, früher ist er in die Luft gesprungen, später zum Himmel geflogen. Er hat als Testpilot bei der ATG Leipzig gearbeitet, wo er jedes Flugzeug der Junkerswerke getestet hat.

Englert sei einer der 'ungewöhnlichsten und charismatischsten Piloten der Welt', schwärmt Holtermann und lenkt gleich um zu einem jungen Mann, der in den Reihen des Vereins das Fliegen gelernt hat. Ungewöhnlich schnell. Nach gerade einmal einer Stunde und 42 Minuten durfte Markus Priebsch zum ersten mal alleine fliegen. 'Das ist Airbus-Rekord', erzählt Holtermann stolz. Normalerweise dürfen Flugschüler erst nach sechs oder acht Stunden ans Ruder. 'Der hat das einfach im Blut', sagt der Veranstaltungsleiter.

Die Flugtage finden am Wochenende, 11. und 12. September, jeweils in der Zeit von 11 bis 17 Uhr statt. Veranstaltungsgelände ist der Landesplatz Weser-Wümme zwischen Hellwege und Posthausen. Der Eintritt für Kinder bis zehn Jahren ist frei, Jugendliche bis 15 Jahren zahlen fünf , Erwachsene zehn Euro. Nähere Infos unter www.flugtag2010.de

Jetzt sichern: Wir schenken Ihnen 1 Monat WK+!
Mehr zum Thema
Lesermeinungen

Das könnte Sie auch interessieren

Das Beste mit WK+